13.05.2022 15:04 |

GTI-Ansturm

Velden sperrt, Villach verzichtet auf Nachtsperre

Velden hat seine Ankündigungen bezüglich GTI-Ansturm bereits zum Teil umgesetzt. Im Ortskern wurden bereits Straßensperren aufgestellt, um etwa ein Verparken zu verhindern. Eine Sperre des kompletten Ortskerns ist im Gespräch. Villach rudert vorerst zurück, was das im Raum stehende Nachtfahrverbot anbelangt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auch wenn die erste GTI-Nacht in Kärnten trotz starker Frequenz laut Polizei „ohne Zwischenfälle“ verlief, sind der Arneitz-Parkplatz am Faaker See, die Tankstelle in Selpritsch und der gesamte Veldener Ortskern bereits gut besucht. Als erste Maßnahme wurde in den Abendstunden am Donnerstag bereits der Veldener Seecorso gesperrt.

Anreisen erwartet, weitere Sperren geplant
Für heute werden, Freitag, werden erneut zahlreiche Anreisen erwartet, auch wenn das Wetter nicht so ganz mitspielt. Zur Diskussion steht übrigens bereits eine Sperre des kompletten Ortskerns in Velden. Im Vorjahr war bekanntlich gerade hier mehrfach zu Ausschreitungen gekommen.

Nachtfahrverbot in Villach vom Tisch
Während die Kärntner Polizei den Faaker und Wörthersee bestens im Auge behält, bereitet sich die Stadt Villach vor. Heute, Freitag, Vormittag wurde über ein Nachtfahrverbot beraten. Lärmmessungen dazu wurden von Donnerstag auf Freitag durchgeführt.

„Bedingung für ein solches Nachtfahrverbot ist eine nachgewiesene Mehrbelastung durch den Verkehr in den für das Nachtfahrverbot vorgesehenen Gebieten“, sagt Verkehrsreferent Stadtrat Gerald Dobernig. „Wir haben im Vorfeld Messungen als Richtwert durchgeführt. Die neuen Messungen von der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben gezeigt: Es gibt derzeit keine deutliche Mehrbelastung durch den Verkehr, daher tritt die Verordnung für das Nachtfahrverbot vorerst NICHT in Kraft.“

Weitere Maßnahmen
Die Süduferstraße von Velden bis zum Schloss wurde überhaupt gesperrt. Nur eine Zufahrt für Gäste des Hotels steht bereit. Überrascht zeigt man sich heuer, dass besonders viele große, getunte Fahrzeige zum Teil auf Hängern in den Weltkurort gefahren und dann offensichtlich bei Ausfahrten zur Schau gestellt werden.

Hermann Sobe
Hermann Sobe
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 21. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)