20.04.2022 09:19 |

Nach fast 7 Jahren

Österreicher Ametsreiter gibt Vodafone-Führung ab

Der gebürtige Österreicher Hannes Ametsreiter (55), seit 1. Oktober 2015 Chef des Telekommunikationskonzerns Vodafone Deutschland, verlässt nach fast sieben Jahren das Unternehmen und will sich neuen Aufgaben im Private-Equity- und Investorenbereich im Telko- und Tech-Sektor widmen, „als Investor und Shareholder“. Ametsreiter, am 20. Jänner 1967 in Salzburg geboren, ist zugleich auch Mitglied des Konzernvorstandes („Exekutive Committee“) der weltweit tätigen britischen Vodafone Group.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nachfolgen soll Ametsreiter mit Wirkung vom 1. Juli 2022 Philippe Rogge als neuer CEO von Vodafone Deutschland und Mitglied des Group Executive Committee, hieß es Dienstagabend in einer Mitteilung des Unternehmens aus Düsseldorf. Der neue CEO kommt von Microsoft. Rogge ist dort über zehn Jahre tätig, u.a. in den letzten fünf Jahren in der Rolle des Präsidenten für Zentral- und Osteuropa. Von Deutschland aus leitete er Vertrieb, Vertriebskanäle und Marketing

„Ich habe mich entschlossen, Vodafone zu verlassen. Um mit Mitte 50 noch einmal etwas Neues zu beginnen“, postete Ametsreiter am Dienstag auf LinkedIn. Sein künftiger Weg werde ihn von der Unternehmens- auf die Private-Equity- und Investorenseite führen. „Dort will ich mich in Wachstumsbereich im Telko- und Tech-Bereich engagieren, als Investor und Shareholder tätig sein“, erklärte er. Er verlasse Vodafone „in tiefer Dankbarkeit“.

„Viel nachgedacht in den letzten Wochen“
Er habe „viel nachgedacht in den letzten Wochen“ - über sein Vierteljahrhundert in der Telekommunikation. Und seine fast sieben Jahre bei Vodafone, „Jahre, in denen ich die Ehre hatte, mit 16.000 der fantastischsten Kollegen des Planeten zusammen zu arbeiten“. So schwer ihm dies falle: Dieses Kapital werde er in den nächsten Monaten zu Ende schreiben.

Vor seinem Einstieg bei Vodafone war der jetzt 55-jährige Ametsreiter sechs Jahre lang Vorstandschef und Group CEO der börsennotierten Telekom Austria Group in Wien sowie CEO der A1 Telekom gewesen, die aus dem Zusammenschluss von Mobilkom Austria AG und Telekom Austria TA AG entstanden war.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol