Fr, 21. September 2018

"Krone"-Interview

21.05.2011 10:11

Darum sind Mopedautos so gefährlich

Das Risiko, mit einem Mopedauto zu verunglücken, ist fünf Mal höher als mit einem Pkw oder einem normalen Moped. Zuletzt krachte ein 56-Jähriger aus Neufelden mit so einem Gefährt in einen Bus (siehe Infobox). Christian Kräutler vom Kuratorium für Verkehrssicherheit kennt die Gefahren.

"Krone": Wie gefährlich sind Mopedautos im Verkehr?
Christian Kräutler: Allein im Vorjahr ereigneten sich 25 Unfälle mit drei Todesopfern. Gefahr besteht durch die Leichtbauweise der Fahrzeuge und durch die Lenker selbst. Bereits ab 40 km/h ist ein Zusammenstoß lebensbedrohlich. Ein Problem sind auch Alkolenker, die in diesen Fahrzeugen doppelt so oft angetroffen werden.

"Krone": Was sind die häufigsten Unfallursachen?
Kräutler: Rund 25 Prozent der gesamten Unfälle mit Mopedautos verursachen Lenker über 70 Jahre. Die meisten davon passieren durch Vorrangmissachtungen und falsch eingeschätzte Geschwindigkeiten. Auch gesundheitliche Einschränkungen - wie Sehschwäche oder Kreislaufprobleme - spielen eine große Rolle.

"Krone": Wäre hier eine Mehrphasen-Ausbildung sinnvoll?
Kräutler: Die Erfahrungen haben gezeigt, dass Mehrphasenlenker wesentlich weniger Unfälle und Verstöße im Straßenverkehr begehen. 2013 erfolgt dazu eine entsprechende Novelle zum Führerscheingesetz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.