Mo, 20. August 2018

Selbsterkenntnis

20.05.2011 13:20

Arnautovic gibt sich einsichtig: "Habe Scheiße gebaut!"

Marko Arnautovic scheint zumindest vorübergehend zur Vernunft gekommen zu sein und hat nach seiner Nicht-Nominierung für die kommenden Länderspiele gegen Deutschland und Lettland in der Freitagsausgabe der "Bild"-Zeitung Besserung gelobt. "Ich habe Scheiße gebaut. Ich weiß, dass ich mich ändern muss", meinte der 22-Jährige, der zuletzt vor allem abseits des Rasens für Schlagzeilen sorgte.

Im "Bild"-Artikel steht weiter zu lesen: "Natürlich, gegen die Deutschen wäre ich gerne dabei gewesen. Jetzt kann ich die Mannschaft nur im Hotel und auf der Tribüne unterstützen, aber nicht auf dem Platz helfen."

Arnautovic vermutet völlig richtig, dass die Kabinen-Rangelei mit Stefan Maierhofer nach dem Belgien-Match der Hauptgrund für die Nicht-Nominierung durch Teamchef Dietmar Constantini gewesen ist. "Aber in Bremen habe ich ja zuletzt auch nicht oft gespielt", betonte Arnautovic. Dass dies überhaupt das Ende seiner ÖFB-Teamkarriere bedeuten könne, glaubt er offenbar nicht. "Keine Ahnung, was beim nächsten Mal passiert. Ich weiß ja nicht, ob Constantini dann überhaupt noch Trainer ist. Man liest da einige Dinge."

Arnautovic-Läuterung angeblich schon seit Wochen
Dass er sich ändern muss, ist Arnautovic offenbar bewusst, auch bei Werder Bremen. "Ich war ja auch kein Engel hier. Es gab ein paar Vorfälle, an denen ich schuld bin. Dass ich mich ändern muss, muss mir aber nicht dauernd gesagt werden", erklärte der Wiener. Er habe ohnehin schon vor Wochen begonnen, sich zu ändern, beteuerte Arnautovic. "Vor dem Spiel gegen Dortmund habe ich Scheiße gebaut. Seitdem konzentriere ich mich nur auf Fußball - nicht auf den Zirkus neben dem Platz." Aufgefallen sei ihm aber schon, "dass ich nichts ändern muss, wenn ich Tore mache. Spiele ich schlecht, soll ich mich ändern".

Tor-Garantie für kommende Saison
Bei den Änderungen hätten ihm Gespräche in Bremen mit Klaus Allofs und Thomas Schaaf geholfen, aber auch seine Familie. "Ich habe hier viel auf den Deckel bekommen. Das war auch okay so. Aber nächste Saison will ich es besser machen", erklärte Arnautovic. Konkret: "Drei Tore in 25 Spielen sind eine schlechte Leistung bei meinem Können. Hier wird mehr von mir erwartet, ich erwarte selbst mehr. Ich garantiere, dass ich nächste Saison häufiger treffe!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Serie A
Fehlstart für Inter gegen Sassuolo
Fußball International
Wickens im Spital
Horror-Crash überschattet IndyCar-Serie
Motorsport
Deutscher Cup
Trimmel mit Eigentor, Gladbacher Rekordsieg
Fußball International
Zoff wegen Doku
Fehlende Klasse? Guardiola antwortet Mourinho!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Nürnberg holt japanischen Teamspieler Kubo
Fußball International
Premier League
Manchester United blamiert sich bei Underdog
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.