14.02.2022 16:23 |

Trotz Walijewa-Wirbel

Olympia: Russen bald wieder ohne Einschränkungen?

Ungeachtet des Doping-Skandals um die russische Eiskunstläuferin Kamila Walijewa hofft der Kreml bei den nächsten Olympischen Spielen auf eine Teilnahme ohne Einschränkungen. „Wir meinen, dass Russland all seine Verpflichtungen erfüllt“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Montag der Agentur Interfax zufolge. „Wir hoffen, dass wir schon ab dem nächsten olympischen Zyklus in ein normales, vollwertiges Teilnahmeregime eintreten werden.“

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wegen organisierter Manipulationen und der Vertuschung von Sportbetrug ist Russland bei den Winterspielen in Peking derzeit gesperrt. Wie schon bei den Sommerspielen in Tokio dürfen die Athleten nur als Vertretung des Russischen Olympischen Komitees (ROC) antreten.

Bei Siegerehrungen darf die russische Hymne nicht gespielt und die Flagge nicht gehisst werden. Ende des Jahres läuft der zweijährige Olympia-Bann aus - und damit vor den nächsten Sommerspielen 2024 in Paris.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 21. Mai 2022
Wetter Symbol