27.01.2022 10:56 |

Reicht das Hamilton?

Nach Mercedes-Protest: F1 plant virtuellen Schiri

Die Formel 1 reagiert offenbar nun doch auf den Krach beim Abu-Dhabi-GP. FIA-Rennleiter Michael Masi soll nach seiner umstrittenen Safety-Car-Entscheidung beim WM-Showdown künftig nicht mehr ganz alleine verantwortlich sein. Zudem soll es einen virtuellen Schiedsrichter geben. Ob das für eine Rückkehr von Lewis Hamilton reicht?

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ich erwarte Taten und nicht nur Worte. Wir können in einem Sport, der Sport sein soll, nicht so mit dem Regelwerk freestylen“, forderte Mercedes-Teamchef Toto Wolff nach dem Sternen-Protest Klarheit vor dem Start in die neue Saison. Für diese dürfte der Motorsport-Weltverband FIA nun zumindest intern gesorgt haben.

Denn, laut „motorsport-magazin.com“ wurde in den jüngsten Verhandlungen an gleich zwei Stellschrauben gedreht. So werden für die 23 Grands Prix künftig nicht nur Masi, sondern sogar bis zu drei Rennleiter für Recht und Ordnung auf der Strecke sorgen. Als mögliche Kandidaten werden: Niels Wittich, einst bei der DTM aktiv, und Eduardo Freitas, Rennleiter der Langstrecken-Weltmeisterschaft, genannt.

Virtueller Schiedsrichter
Außerdem soll es auch einen virtuellen Schiedsrichter, wie im Fußball geben. Während sich der Rennleiter vor Ort um die wichtigsten Aufgaben in Echtzeit kümmert, soll dann ein Team im Hintergrund verschiedene Szenarien per Video überprüfen und im Notfall einschreiten. Dort könnten dann zudem die vielen Funksprüche der Teams behandelt werden, um ein Funk-Chaos wie zuletzt zu verhindern.

Ob diese Maßnahmen Lewis Hamilton reichen, um nach dem verlorenen WM-Finale endlich wieder in der Öffentlichkeit aufzutauchen? Immerhin hatte Mercedes nach dem Protest in Abu Dhabi sogar den Rückzug von Masi gefordert.

Fest steht: Die Resultate einer detaillierten Analyse sollen im Februar der Formel-1-Kommission vorgelegt und Entscheidungen darüber am 18. März bei einer Sitzung des Weltrates in Bahrain vor dem Saisonauftakt beschlossen werden. Schon einen Monat davor wird Mercedes das neue Auto vorstellen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. Mai 2022
Wetter Symbol