14.01.2022 13:10 |

Auf Hilfsroute

Tragödie bei Dakar: 20-Jähriger stirbt bei Unfall

Furchtbare Tragödie bei der Rallye Dakar: Mechaniker Quentin Lavalee, ein 20-jähriger Franzose, starb am Freitag bei einem Verkehrsunfall auf der Hilfsroute nach Jeddah.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Laut der örtlichen Polizei verstarb der junge Mann bei einem Unfall mit einem Lkw.

Lavalee war Mitglied des PH Spot-Teams und steuerte zum Zeitpunkt der Tragödie ein Hilfsfahrzeug.

„Leider ist der Fahrer des Fahrzeugs, Quentin Lavalee, an den Folgen des Unfalls im Alter von 20 Jahren verstorben“, vermeldet der Veranstalter. Sein belgischer Beifahrer Maxime Frere wurde verletzt und bewusstlos in das Krankenhaus in Jeddah gebracht. Dort folgen weitere Untersuchungen. Die Rallye Dakar ging am Freitag zu Ende, Matthias Walkner wurde bei den Motorrädern starker Dritter.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)