Mo, 20. August 2018

Kapfenberg eliminiert

03.05.2011 20:46

Zweitligist Austria Lustenau zieht in Cup-Finale ein

Austria Lustenau ist am Dienstagabend als erster Vorarlberger Klub überhaupt ins Finale des ÖFB-Cups eingezogen. Die Truppe von Coach Edi Stöhr besiegte den Kapfenberger SV auswärts mit 2:1 und schaltete damit nach dem klaren 4:0-Erfolg in Wien gegen die Austria den nächsten Bundesligisten aus.

In einer Partie zweier erstmals im Halbfinale stehender Teams avancierte Sascha Boller für den Außenseiter zum Matchwinner. Der 27-jährige Deutsche bereitete das 1:0 (15.) von Felix Roth vor und sorgte vor der Pause mit dem zwischenzeitlichen 2:0 (35.) auch für die Vorentscheidung zugunsten des Tabellendritten der Erste Liga. Den Steirern gelang durch Thomas Schönberger (38.) nur der Anschlusstreffer.

Vor nur 1.500 Zuschauern im Franz-Fekete-Stadion enttäuschten die Gastgeber auf ganzer Linie. Von einem Klassen-Unterschied war nichts zu sehen, ganz im Gegenteil wirkten die Steirer in der Defensive deutlich fehleranfälliger und ließen vorne die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen, wie bei einem Kopfball von Alar aus guter Distanz, der deutlich das Tor verfehlte (13.).

Lustenau kompakt und frisch
Die Lustenauer agierten dagegen deutlich kompakter, wirkten viel frischer und ideenreicher. Herausragend war Mittelfeldspieler Boller, der allerdings zweimal auch von der Schwäche der KSV-Abwehr profitierte. Der Deutsche wurde nicht richtig attackiert, konnte seelenruhig zur Mitte geben und sein Landsmann Roth hatte keine Mühe aus kürzester Distanz zu vollenden (15.). Der 23-Jährige ist nach seinem bereits vierten Treffer damit auch noch ein Anwärter auf die Torjägerkrone in der laufenden Cup-Saison.

In der 31. Minute prüfte Boller KSV-Goalie Wolf mit einem wuchtigen Weitschuss aus 25 Metern. Vier Minuten später war der Mittelfeldspieler dann erfolgreich. Nach einem kapitalen Schönberger-Fehlpass setzte Boller in der eigenen Hälfte zu einem Solo an, wurde von der KSV-Hintermannschaft nur begleitet, und schloss dieses mit einem allerdings von Gollner leicht abgefälschten Schuss ins lange Eck mustergültig ab (35.). Schönberger machte seinen Fehler allerdings schnell wieder gut. Sein Drehschuss wurde unhaltbar für Lustenau-Goalie Kofler zum 1:2 (38.) abgefälscht.

Kofler fischt Alar-Freistoß aus dem Kreuzeck
Gregoritsch reagierte zur Pause, brachte mit Tieber für Stadler einen frischen Spieler in die Partie. Die Vorstellung der Steirer blieb aber weiter enttäuschend, sie konnten sich kaum entscheidend in Szene setzen, was sich auch nach der Einwechslung von Hüttenbrenner sowie Michael Gregoritsch nicht änderte. Einzige Ausnahme war ein Alar-Freistoß, den Kofler aus dem Kreuzeck holte (78.). Die Vorarlberger waren gar dem 3:1 näher, ein Außenrist-Schuss von Boller ging aber knapp am langen Eck vorbei (60.) und der Deutsche agierte zehn Minuten später zu uneigennützig (70.). Das Finale geht am 29. Mai im Wiener Ernst-Happel-Stadion über die Bühne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Serie A
Fehlstart für Inter gegen Sassuolo
Fußball International
Wickens im Spital
Horror-Crash überschattet IndyCar-Serie
Motorsport
Deutscher Cup
Trimmel mit Eigentor, Gladbacher Rekordsieg
Fußball International
Zoff wegen Doku
Fehlende Klasse? Guardiola antwortet Mourinho!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Nürnberg holt japanischen Teamspieler Kubo
Fußball International
Premier League
Manchester United blamiert sich bei Underdog
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.