05.01.2022 13:15 |

Corona in Kärnten

Mehrere Kinder mit Folgeerkrankung in Spitälern

Acht Kinder sind in den vergangenen 14 Tagen in den Landeskrankenhäusern in Klagenfurt und Villach wegen der Corona-Folgeerkrankung PIMS (siehe unten) behandelt worden. Fast alle Kinder waren so schwer erkrankt, dass sie auf Intensivstation behandelt werden mussten, so Kabeg-Sprecherin Nathalie Trost am Mittwoch zur APA.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Hinter den Abkürzungen PIMS (auch MIS-C genannt) steckt das sogenannte Hyperinflammationssyndrom. Dabei handelt es sich um eine überschießende Immunreaktion mit potenziell lebensgefährlichem Verlauf. Es kann bei Kindern Wochen nach einer durchgemachten Covid-Infektion auftreten, auch wenn diese einen milden Verlauf hatten. Symptome sind zum Beispiel rote Flecken auf der Haut, hohes Fieber, gerötete Bindehaut und stark durchblutete rote, teilweise rissige Lippen sowie Augenringe, Bauchschmerzen sowie Durchfall und Erbrechen, aber auch leichter Husten.


Das Auftreten ist zwar selten, etwa eines von 1000 betroffenen Kindern entwickelt ein solches Pädiatrisches hyperinflammatorisches Syndrom mit Multiorganbeteiligung. Dass nun doch vermehrt Kinder mit PIMS im Krankenhaus landen, könnte mit den vielen Corona-Infektionen seit Schulbeginn zusammenhängen. Wie Jörg Jahnel, Primarius für Kinder- und Jugendheilkunde am Klinikum Klagenfurt, zur „Kleinen Zeitung“ sagte, sei keines der fünf im Klinikum behandelten Kinder geimpft gewesen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)