23.12.2021 06:36 |

107 km/h im Ortsgebiet

17-Jähriger verliert durch Raserei Probeschein

Auf den Straßen ging es am Mittwoch vor Weihnachten turbulent zu - vier Unfälle und eine erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitung wurden gemeldet.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein 17-Jähriger Wolfsberger verlor aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug als er gerade auf der B70 in Richtung St. Gertraud gefahren ist - er hatte Glück. Denn obwohl er frontal mit dem Pkw in die Leitschiene prallte, konnte er sich mit leichten Verletzungen aus dem Auto befreien.

Geschwindigkeitsüberschreitung
Da hatte sich der 17-Jährige gerade erst über den Führerschein freuen dürfen, da war er schon wieder weg. Der Probeführerscheinbesitzer wurde am Mittwoch in der Nacht gegen 23 Uhr am Südring in Klagenfurt mit 107 km/h geblitzt. Erlaubt gewesen wäre eine Geschwindigkeit von 50 km/h. Die Polizei entzog dem jungen Mann den Führerschein an Ort und Stelle, vor allem auch, weil die Straße vereist war und der 17-Jähriger andere Verkehrsteilnehmer durch seine Geschwindigkeit gefährdete.

Nicht angegurtet
Weniger Glück hatte ein 24-Jährigen Spittaler, der nach einem Überholvorgang ins Schleudern geriet. Er Pkw schleuderte in der Spittaler Gemeinde Rangersdorf über eine Böschung ca. 40 Meter in die Tiefe. Weil der junge Mann nicht angeschnallt gewesen zu sein scheint, schleuderte es ihn aus dem Fahrzeug. Er musste mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung in das BKH Lienz gebracht werden.

Koallision mit Fußgänger
Schreckliche Szenen ereigneten sich auf der B84 in Richtung Ossiacher Zeile. Ein 52-Jähriger aus Villach kollidierte um 17 Uhr mit einem Fußgänger, der plötzlich die Fahrbahn überquerte. Der angefahrene Mann wurde über die Stoßstange über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe geschleudert und lag dann schwer verletzt am Boden. Der unbekannte Mann musste mit der Rettung ins Klinikum Klagenfurt gebracht werden. Die Polizei bittet um Hinweise, wie es zu dem Unfall gekommen ist und wer das unbekannte Opfer ist. Bei Informationen unter 059133 - 264444 anrufen.

Personenbeschreibung:

  • männlich,
  • 40 - 60 Jahre,
  • schlanke Figur,
  • kurze brünette Haare,
  • dunkel bekleidet.

Garagentor durchschlagen
Das Elektroauto eines 65-jährigen Mannes aus Wolfsberg spielte am Mittwoch gegen 18.45 Uhr verrückt. Der Mann wollte vor seinem geschlossenem Garagentor eigentlich anhalten, als das Auto aus unbekannten Gründen plötzlich beschleunigte. Dadurch durchschlug der Wagen das Garagentor. Der 65-Jährigen und seine Gattin am Beifahrersitz wurden nach einer Erstversorgung von der Rettung in das LKH Wolfsberg eingeliefert.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)