23.12.2021 12:13 |

Anzeige gegen Anwalt

BEGAS-Chef Rudolf Simandl als Geschädigter?

Als Angeklagter vor Gericht ist der Chef des früheren burgenländischen Gasversorgers BEGAS, Rudolf Simandl, wegen Depressionen nie aufgetreten. Jetzt scheint er in einer Strafanzeige gegen seinen früheren Zivilanwalt als Geschädigter auf. Dieser soll 145.000 Euro veruntreut haben. Der Jurist bestreitet das.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das Ende des Gasversorgers BEGAS wurde 2012 auch durch einen Skandal um den früheren Chef Rudolf Simandl eingeläutet. Millionen in Liechtenstein, angebliche Goldgeschäfte, der Vorwürfe, die bis 2006 zurückreichten, gab es viele.

Rudolf Simandl wurde angeklagt, konnte aber wegen einer schweren, auch von einem Gutachter bestätigten psychischen, Erkrankung nicht vor Gericht erscheinen. Schadenersatz hat er trotzdem geleistet. Andere Manager wurden verurteilt, die Gerichte sind bis heute mit der Aufarbeitung der Affäre beschäftigt.

145.000 Euro nie eingetroffen
Im Jahr 2018 verlangte die Familie Simandl von einem ihrer Zivilanwälte eine dort eingerichtete Treuhandschaft aufzulösen und das Geld zu überweisen. 145.000 Euro wurden zwar von einem Bankkonto behoben, trafen aber bei den Simandls nie ein. Es wurde urgiert, auch vom Steuerberater und schließlich von Simandls Strafverteidiger. Antwort des Zivilanwaltes gab es keine.

Worauf nun eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft Eisenstadt eingebracht wurde: Verdacht der Untreue. Darin heißt es, der Anwalt habe den Geldbetrag „widerrechtlich“ einbehalten. Seit Jahren fehle jede Begründung, warum die Gelder nicht überwiesen werden. Dies solle in einem Ermittlungsverfahren geklärt werden.

Anwalt verwundert
Der beschuldigte Anwalt reagierte auf Nachfrage der „Krone“ über die Vorwürfe höchst verwundert. Er stellt die Sache so dar: Er habe Geld einbehalten, weil er Forderungen gegen Rudolf Simandl habe. Es müssten zum Beispiel Anwaltskosten gegengerechnet werden.

Peter Grotter
Peter Grotter
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
-2° / 3°
bedeckt
-2° / 3°
wolkig
-2° / 2°
bedeckt
-2° / 4°
bedeckt
-3° / 2°
bedeckt
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)