21.12.2021 09:28 |

Omikron-Welle kommt

GECKO-Beraterin: „Nichtstun wäre unethisch“

Die Vorsitzende der Bioethikkommission, Christiane Druml, hält angesichts der bevorstehenden Omikron-Welle rasches Handeln für geboten. „Auch Nichtstun kann unethisch sein“, sagt die Juristin, die auch Mitglied in der neuen gesamtstaatlichen Covid-Krisenkoordination (GECKO) ist. „Zu handeln, reflektiert zu handeln, ist immer am besten“. Sie verwies auf die erste GECKO-Sitzung am Dienstag, dann werde man hören, „wie es weitergeht“.

„Auch Nichtstun ist eine Entscheidung. Aber ich denke doch, dass die Regierung etwas plant“, sagte Druml am Montagabend in der „ZiB 2“ des ORF. Demnach sollen nach der ersten Tagung des neuen Gremiums am Dienstag dann am Mittwoch auch die Bundesländer mit GECKO Bekanntschaft machen.

Für diesen Tag ist ja ein Gespräch der Bundesregierung mit den Landeshauptleuten zur Corona-Situation geplant. Daran sollen auch die beiden GECKO-Leiter, Chief Medical Officer Katharina Reich und der stellvertretende Generalstabschef, Generalmajor Rudolf Striedinger teilnehmen.

Druml für Ausweitung der Impfpflicht
Zur geplanten Impfpflicht sagte Druml, es sei „sehr schade“, dass für bestimmte Berufsgruppen wie Pädagogen oder das Gesundheitspersonal keine Impfung als Voraussetzung für die Berufsausübung vorgesehen ist.

Es sei schon ein „gewisser Widerspruch per se“, dass zwar einerseits (ab Februar) seitens des Staates die Verpflichtung zu Impfung vorgesehen ist, andererseits aber jene, die dieser Pflicht nicht nachkommen (und die Strafen zahlen, Anm.), im Beruf „sich selbst und andere gefährden“. Druml betonte aber, dass die Begutachtung des Gesetzes noch nicht zu Ende ist: „Lassen wir uns überraschen, wie das weitergeht.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)