13.12.2021 19:00 |

Nur einmal pro Woche

Wien: Besondere Vorsicht bei Spitalsbesuchen

Während österreichweit in Spitälern wieder ein Besucher am Tag erlaubt ist, sieht es in Wien anders aus. Die Bundeshauptstadt hält die strengen Lockdown-Besuchsregeln, wonach nur ein Besuch pro Woche möglich ist, in der Landesverordnung aufrecht. Für viele Angehörige ist es eine Qual, dass sie ihre Liebsten im Krankenhaus nur im Wochentakt sehen dürfen. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Demnach darf ein erwachsener Patient, der sich sieben Tage oder länger im Krankenhaus aufhält, nur einen Besuch in der Woche erhalten. Wer nur einige Tage stationär aufgenommen wird, darf gar keinen Besuch bekommen. Die Regelung soll größtmöglichen Schutz der Patienten gewährleisten und gilt vorerst bis 21. Dezember. „Unsere Patienten sind aber eine besonders vulnerable Gruppe, die wir schützen möchten und müssen. Um die Gesundheitsversorgung der Stadt Wien aufrechtzuerhalten, ist es nötig, dass die Kliniken virusfrei bleiben“, heißt es seitens des Gesundheitsverbundes.

Auch geboostert und getestet muss man draußen bleiben
Viele Angehörige können das nicht verstehen, vor allem jene, die dreimal geimpft sind und sich vor einem Spitalsbesuch zusätzlich PCR-testen lassen. „Ich darf meine Frau im Krankenhaus Floridsdorf nur einmal die Woche besuchen“, meldete sich etwa auch ein besorgter Leser bei der „Krone“ - gerade für Familien ist es eine sehr belastende Situation.

Zitat Icon

In jeder Klinik des Wiener Gesundheitsverbundes gibt es eine Ombudsstelle, an die sich Patienten und Besucher mit Anliegen und Beschwerden wenden können. Wir versuchen, für jede Situation eine gute Lösung zu finden.

Eine Sprecherin des Wiener Gesundheitsverbundes

Ombudsstellen an den Kliniken um Hilfe bemüht
„In schweren Fällen muss es natürlich Ausnahmen geben“, setzt sich Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres für die Betroffenen ein. Laut Gesundheitsverbund gibt es Ausnahmen etwa bei kritischen Lebensereignissen, im Rahmen der Hospiz- und Palliativversorgung, bei der Seelsorge oder bei Aufsichtspersonen für Minderjährige. „In jeder Klinik des Wiener Gesundheitsverbundes gibt es eine Ombudsstelle, an die sich Patienten und Besucher mit Anliegen und Beschwerden wenden können. Wir versuchen, für jede Situation eine gute Lösung zu finden.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)