13.12.2021 07:25 |

Wolf: „Katastrophal“

Tonprobleme überschatten Nehammer-Interview

Am Sonntagabend stellte sich der neue Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) dem ersten großen Fernsehinterview nach seinem Amtsantritt. Seine Statements waren jedoch nur schwer zu verstehen - nicht inhaltlich, dafür aber akustisch (siehe Video oben). Der ORF hatte mit teils massiven Tonproblemen zu kämpfen. Selbst Interviewführer Armin Wolf entschuldigte sich mehrfach für den „katastrophalen Ton“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Das Interview klingt wie ein Zoom-Call, bei dem alle das Mikrofon aufgedreht haben lassen“, schrieb etwa der Journalist Philipp Wilhelmer auf Twitter über das immer wiederkehrende Echo während des Interviews von ORF und Puls 4.

„Als würde irgendwer die Antworten vorsagen“
Offenbar handelte es sich dabei nicht nur um ein kleines Problem, verfolgte die zweite Tonspur doch zahlreiche Aussagen des Neo-Kanzlers. Dies machte es schwer, den Worten Nehammers zu folgen. „Jetzt wird’s dann langsam belastend“, beschwerte sich eine weitere Nutzerin auf Twitter. „Hört sich fast so an, als würde irgendwer Nehammer die Antworten vorsagen“, meinte eine weitere.

Wolf entschuldigt sich gleich doppelt
Die Probleme zogen sich schließlich nahezu über das gesamte Gespräch. Moderator Armin Wolf entschuldigte sich daher auch am Ende der Sendung dafür - um dann später nachzubessern: Diese hätten natürlich nicht nur „am Anfang“ bestanden.

Wolf hatte sich in der Vergangenheit nach Interviews immer wieder für Tonprobleme entschuldigt - er bekräftigte dabei aber stets, dass diese rein technischer Natur seien und kein Versuch, eine Person in der Öffentlichkeit bewusst zu sabotieren.

Inhaltlich sprach sich Nehammer für ein „Abrüsten der Worte auf allen Seiten“ - auch in den eigenen Reihen - aus. In Sachen Coronavirus zeigte sich Nehammer sehr vorsichtig: „Das Virus kommt mit Sicherheit zurück.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)