100 Millionen für App

Genies kassieren viel, schweigen aber drüber

Sagenhafte 100 Millionen Dollar soll ein Linzer Uni-Professor für seine Mathe-Software namens GeoGebra kassiert haben. Der Wissenschaftler gibt keine Interviews. Dieses Verhalten zeigen viele Technik-Genies „Made in Upper-Austria“: Man kassiert zig Millionen, hängt den Erfolg aber nicht an die große Glocke.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Den klassischen oberösterreichischen Start-up-Millionär muss man sich wie eine Mischung aus Daniel Düsentrieb und Dagobert Duck vorstellen: Man genießt den Erfolg und schweigt darüber. Die Runtastic-Gründer (um 220 Millionen Euro verkauft) waren eher die Ausnahme, weil sie offen damit umgingen. Der 180-Millionen-Deal der Linzer Firma Dynatrace wurde in der breiten Öffentlichkeit deutlich weniger wahrgenommen.

50 Millionen-Deal unter „ferner liefen“
Während diese Software-Schmiede aber noch einigermaßen bekannt ist, so haben wohl von der Linzer Firma World4You nur wirtschaftsaffine Landsleute schon etwas gehört: Der kolportierte Verkaufspreis 2018 lag bei fast 50 Millionen Euro. Oder die Firma Storyblok, die ebenfalls in Linz sitzt: laut Unternehmensbewertung 80 bis 100 Millionen Euro schwer.

Tech Center als „Geburtenstation“
Sehr viele dieser Start-ups haben ihre ersten Schritte im Linzer Tech Center gemacht, quasi Geburtenstation und Kindergarten in einem für viele Unternehmensgründer nicht nur in der IT-Branche. Geschäftsführer Georg Spiesberger weiß, wie Computer-Nerds, die zu Millionären werden, ticken: „Wir sehen immer wieder, dass sich unsere Mieter gegenseitig beflügeln. Wenn jemand eine Idee hat und sieht, wie gut Start-ups funktionieren können, dann traut er sich rascher auch selbst drüber.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)