06.12.2021 06:00 |

Ärztekammer entsetzt

Rezept-Panne: „Laxer Umgang mit Patientendaten“

Wie im Oktober bekannt wurde, holten sich Tausende Patienten durch einen fatalen Software-Fehler eine Überdosis an Medikamenten in der Apotheke ihres Vertrauens ab. Die „Krone“ hatte den Rezept-Skandal aufgedeckt - jetzt gibt es ein Nachspiel.

Achtung, Gesundheitsgefährdung bei falscher Einnahme - so steht es auf dem Beipackzettel von Medikamenten. Durch einen fatalen Sofware-Fehler in heimischen Apotheken wurde die Dosierung bei den von Ärzten ausgestellten Rezept-Verschreibungen wie von Geisterhand umgeschrieben bzw. überdosiert. Man versprach daraufhin Aufklärung - doch passiert ist laut Ärztekammer nichts.

Lediglich ein Monat von potenziell zwei Jahren, seitdem es die E-Medikation gibt, wurde überprüft. Allein da wurden 3500 Fälle von Computer-Pannen bei 1200 Patienten in 33 Apotheken entdeckt. Entgegen der Ankündigung gab es aber keine Beauftragung eines Datenforensikers zur Untersuchung des zurückliegenden Zeitraums.

Das ruft nun den EDV-Experten und Vizepräsidenten der steirischen Ärztekammer, Dr. Dietmar Bayer, auf den Plan. „Ich bin wirklich entsetzt und schockiert über den laxen Umgang mit hochsensiblen Patientendaten“, so der Mediziner gegenüber der „Krone“.

„Chefin soll im eigenen Stall für Ordnung sorgen“
Beide Gesundheitsberufe müssten besonders in der aktuellen Corona-Krise zusammenarbeiten, das Vertrauen sei ob der Beratungsresistenz aber nun schwer erschüttert. Und Bayer legt noch nach: „Anstatt sich um Schwurbleressenzen in ihrer Apotheke zu kümmern, sollte die Chefin der Kammer im eigenen Stall für Ordnung sorgen.“

Christoph Budin
Christoph Budin
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)