Fr, 17. August 2018

Auf der A4 gestoppt

15.04.2011 14:35

Hehler war mit Mercedes um 50.000 € unterwegs

Die Fahrt zu einer angeblichen Familienfeier in Rumänien hat am Donnerstagnachmittag für einen mutmaßlichen Hehler in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) geendet. Der 40-Jährige war mit einem in England gemieteten Mercedes im Wert von rund 50.000 Euro unterwegs.

Der Lenker gab bei seiner Einvernahme an, er wolle am 17. April bei einer Familienfeier teilnehmen. Der Mietvertrag für das Auto wäre aber bereits einen Tag zuvor ausgelaufen.

Außerdem hatte er den Schlüssel für den Mercedes bereits am eigenen Schlüsselanhänger und nicht mehr an jenem der Autovermietungsfirma, hieß es von der Exekutive. Der 40-Jährige wurde wegen des Verdachts der Hehlerei auf freiem Fuß angezeigt.

Französischer Hehler bei Potzneusiedl gefasst
Erst unlängst war bei Potzneusiedl (Bezirk Neusiedl am See) ein Hehler aus Frankreich gestoppt worden. Der Mann war mit einem teuren BMW unterwegs. Näheres dazu in der Infobox.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.