Was kann Leonardo?

„Krone“ testet den neuen Bundesheer-Heli

Österreich
03.12.2021 14:47

Nach der Unterzeichnung des finalen Regierungsabkommens mit Italien ist Ministerin Klaudia Tanner (ÖVP) gemeinsam mit „Krone“-Redakteur Christoph Matzl zum ersten Leonardo-Flug über Rom abgehoben.

High Noon in Rom. Um punkt zwölf Uhr unterzeichneten Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und ihr italienischer Amtskollege Lorenzo Guerini am Donnerstag das letzte Dokument zum Kauf von 18 Mehrzweckhubschraubern der Type Leonardo AW 169. Kaufpreis: 300 Millionen Euro.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner besiegelte den Kauf von 18 Leonardo-Hubschraubern in Rom. (Bild: Peter Lechner)
Verteidigungsministerin Klaudia Tanner besiegelte den Kauf von 18 Leonardo-Hubschraubern in Rom.
Verteidigungsministerin Klaudia Tanner besiegelte den Kauf von 18 Leonardo-Hubschraubern in Rom. (Bild: Peter Lechner)
Verteidigungsministerin Klaudia Tanner besiegelte den Kauf von 18 Leonardo-Hubschraubern in Rom.

Bis Ende des Jahres verhandeln Experten letzte Technik- und Preisdetails aus. Dann ist der Vertrag rechtskräftig. Schon nächstes Jahr landen die ersten beiden „Leonardos“ in Österreich und die Ablöse der 20 Alouette-III-Hubschrauber - 50 Jahre alt - beginnt. Die Piloten-Schulung startet nach Jahreswechsel. Erfreulich: Dank eines Kooperationsverfahrens mit Italien soll jede Form von Korruption ausgeschaltet werden ...

Doch zurück nach Rom:

  • 12.32 Uhr: Die Delegation trifft auf dem militärischen Flughafen ein. Wettergott Jupiter meint es nicht gut mit uns! Es schüttet, Donnergrollen erfüllt die Luft. Aber wer gedacht hat, Österreich schafft ein „Schönwetter-Gerät“ an, der irrt!
  • 12.40 Uhr: Bei strömendem Regen besteigen wir einen absolut baugleichen Leonardo, so wie ihn ab 2022 die heimische Luftwaffe erhalten wird.
  • 12.46 Uhr: Unser Heli rollt vorbei an einer Armada von Sportflugzeugen aufs Flugfeld. Die Turbinen sind startklar. Die Rotoren drehen sich, angetrieben von zwei 1100 PS starken Triebwerken: megakräftig, aber im Vergleich zum Vorgängermodell unglaublich ruhig.
  • 12.47 Uhr: Wir heben ab! Kein Rütteln, kein ohrenbetäubendes Knattern im Innenraum. Behutsam, als ob er auf Wolke sieben schweben würde, pflügt sich Leonardo seinen Weg durch den Regen. „Drüben beim Petersdom geht gerade ein Gewitter nieder“, so der Pilot über den Bordfunk. Blitze erhellen den Himmel über dem Vatikan.
Ministerin Tanner nach dem Flug: „Es ist ein Meilenstein für Österreichs Militärgeschichte. Dieser Helikopter wird die Stärke des Heeres weiter erhöhen!“ (Bild: Christoph Matzl)
Ministerin Tanner nach dem Flug: „Es ist ein Meilenstein für Österreichs Militärgeschichte. Dieser Helikopter wird die Stärke des Heeres weiter erhöhen!“
Mit abgehoben: „Krone“-Redakteur Christoph Matzl (Bild: Christoph Matzl)
Mit abgehoben: „Krone“-Redakteur Christoph Matzl
Obwohl es regnete und Wolken über Rom hingen, konnte der Leonardo problemlos abheben. (Bild: Peter Lechner)
Obwohl es regnete und Wolken über Rom hingen, konnte der Leonardo problemlos abheben.

Nach spannenden Flugminuten landen wir ebenso ruhig wie beim Start. Unser Testergebnis: ein Heli der neuen Generation, bestes Gerät für unser Heer!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele