Durch Videos überführt

Lauten Nachbarn in Linz 93 Autoreifen zerstochen

Zur Selbstjustiz hat ein Rumäne in Linz gegriffen, weil ihm seine Nachbarn zu laut waren. Er zerstach die Reifen der geparkten Autos, insgesamt 93 Stück!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der 43-Jährige soll seit April im Linzer Stadtteil Bindermichl in acht Straßen bei 91 Fahrzeugen einen oder mehrere Autoreifen beschädigt haben. Die Autos gehören 65 Anrainern.

„Ich war‘s nicht“
Jetzt konnten Polizisten den Verdächtigen durch Videos überführen. Der in der Nähe wohnhaft gewesene Beschuldigte zeigte sich bei der Vernehmung nicht geständig. Er gab jedoch an, dass er sich durch die Nachbarn immer wieder gestört gefühlt und im dortigen Mehrparteienhaus keine Ruhe gehabt habe.

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)