20.11.2021 07:01 |

Nach US-Vorstoß

London erwägt Boykott der Olympischen Spiele

Nach den USA erwägt nun auch Großbritannien, die Olympischen Winterspiele in Peking diplomatisch zu boykottieren. Dies berichtete die „Times“ am Samstag. Hintergrund sind Vorwürfe von Menschenrechtsverletzungen in der Volksrepublik. Die Regierung berate derzeit darüber, ob lediglich der Botschafter in China und nicht britische Minister für die Spiele im Februar nach China reisen sollten. Unterstützt wird der Boykott von Außenministerin Liz Truss.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Dem Bericht zufolge hatten fünf konservative Politiker an Premierminister Boris Johnson geschrieben und ihn aufgefordert, jegliche diplomatische Vertretung Großbritanniens bei den Olympischen Winterspielen im Februar zu unterlassen.

US-Präsident Joe Biden bestätigte schon am Donnerstag, dass seine Regierung einen diplomatischen Boykott der Winterspiele in Peking erwägt.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)