11.11.2021 20:06 |

Bereits ab Sonntag

D: Österreich soll wieder Hochrisikogebiet werden

Deutschland will Österreich - sowie auch Ungarn und Tschechien - wegen der gestiegenen Coronavirus-Infektionszahlen erneut auf die Liste der Hochrisikogebiete setzen. Die Einstufung soll schon ab Sonntag in Kraft treten. Geimpfte und Genesene müssen demnach nach Rückkehr aus diesen Ländern nicht in Quarantäne, Ungeimpfte müssen nach Rückkehr in eine zehntägige Quarantäne gehen.

Bisher befanden sich nur die EU-Länder Slowakei, Litauen, Rumänien, Bulgarien, Kroatien und Slowenien auf der Liste des Robert-Koch-Instituts. Als Hochrisikogebiete werden vom deutschen Robert-Koch-Institut Länder und Regionen mit besonders hohen Infektionsrisiko eingestuft, berichtete die Funke Mediengruppe laut Reuters.

Anmelde- und Quarantänepflicht
Bisher reichte für die Einreise aus Österreich nach Deutschland ein 3G-Nachweis. Künftig gilt eine Anmelde- und Quarantänepflicht. Für Geimpfte und Genesene entfällt die Quarantänepflicht. Sie müssen künftig vor der Einreise eine digitale Einreiseanmeldung durchführen und dabei ihren Impf- oder Genesungsnachweis hochladen. Bei der Einreise ist die Bestätigung der Anmeldung mitzuführen. Die Quarantäne dürfte frühestens nach fünf Tagen mit einem negativen Corona-Test beendet werden.

Österreich war erst vor fünf Monaten - im Juni - von der deutschen Risikoliste gestrichen worden. Im vergangenen Herbst hatte die Bundesrepublik die österreichischen Bundesländer nacheinander auf die Risikoliste gesetzt und schließlich am 1. November ganz Österreich - mit Ausnahme des Kleinwalsertals und Jungholz - zum Risikogebiet erklärt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).