11.11.2021 14:45 |

„Ernste Bedrohung“

Ampel-Kommission für regionale Lockdowns

Die Ampel-Kommission sieht die derzeitige Corona-Entwicklung in Österreich als „ernst zu nehmende Bedrohung“. Deswegen seien Einschränkungen für Ungeimpfte „unmittelbar erforderlich“. Für Oberösterreich und Salzburg wird de facto ein Lockdown empfohlen.

In bisher ungekannter Weise schildert die Kommission, deren Ampel seit geraumer Zeit für alle Bundesländer rot leuchtet, die Dramatik der Situation. Da mit hoher Wahrscheinlichkeit ein sehr hohes Systemrisiko an den Krankenanstalten erreicht werde, stehe die medizinische Versorgung der österreichischen Bevölkerung vor einer ernst zu nehmenden Bedrohung.

Angeregt wird daher, Ungeimpften auch den Zugang zum nicht notwendigen Handel (also beispielsweise Kleidung, Elektronik etc.) sowie zu Museen zu untersagen. Aber man geht davon aus, dass selbst diese Maßnahmen wie auch eine Impfpflicht im Gesundheits- und Pflegebereich, die ebenfalls befürwortet wird, nicht reichen werden.

Daher schlägt die Kommission zumindest regional in besonders betroffenen Gebieten wie Oberösterreich und Salzburg weitergehende Schritte vor, die einem Lockdown gleichkommen. Konkret verlangt werden „allgemeingültige Kontakt reduzierende Maßnahmen“, etwa die Beschränkung von Hochrisiko- und Risikosettings, wie z.B. Zusammenkünfte im privaten und öffentlichen Bereich, Gastronomie und nicht-essenzieller Handel. Bei Nichteintreten einer Trendumkehr seien diese Maßnahmen bundesweit auszurollen.

Tatsächlich soll es ab Montag, sofern der Bund die rechtlichen Grundlagen auf Schiene bringt, in Oberösterreich einen Lockdown für Ungeimpfte geben. Hinzu kommen weitere Verschärfungen, wie etwa die FFP2-Maske in sämtlichen Innenbereichen, wie Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) vor Kurzem gegenüber der „Krone“ bestätigte.

Hohe Fallzahlen auf Normalabteilungen problematisch
Als Problem zeigt sich laut dem Gremium derzeit nicht nur die Entwicklung auf den Intensivstationen, sondern auch auf den normalen Abteilungen. Die Fallzahlen dort stellten für das Gesundheitssystem zunehmend eine Überforderung der betroffenen Einrichtungen dar. Die Verfügbarkeit von qualifiziertem Personal wird insbesondere im stationären Bereich als kritischer Faktor gesehen.

Verschärfte Regeln an Schulen in NÖ und OÖ
Unmittelbare Folgen hat die Ampel-Sitzung bereits für die Schulen in Nieder- und Oberösterreich sowie in Tirol. Zusätzlich zu der Masken-Anordnung und dem bereits bisher praktizierten dreimaligen Testen pro Woche sind Schulveranstaltungen wie Wandertage oder Skikurse verboten, auch Unterrichtsangebote mit externen Partnern wie Vereinen dürfen nicht mehr durchgeführt werden. Konferenzen und Elternsprechtage müssen in digitaler Form stattfinden.

Da der 14-Tage-Trend bei den Neuinfektionen weiter überall nach oben zeigt, bleiben folgerichtig auf der Ampel sämtliche Bundesländer im roten Bereich, der sehr hohes Infektionsrisiko ausdrückt. Ober- und Niederösterreich, Salzburg sowie Vorarlberg drohen bei den Intensivkapazitäten in den kommenden beiden Wochen über die kritische 33-Prozent-Marke zu klettern.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)