AK prüfte

Preisunterschiede für Kinobesuch in Oberösterreich

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Oberösterreich haben die Kosten für Kinobesuche erhoben und deutliche Preisunterschiede festgestellt. Am günstigsten war der Kinobesuch in Gmunden. Im Linz zahlt man 35 Prozent mehr. Der Rat der Konsumentenschützer: Ermäßigungen beachten und Kinotage nützen. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bei der Erhebung ging es nicht nur um den Eintritt, sondern gleich um ein komplettes Package mit Tickets für Sitzplatz in der letzten Reihe, eine mittlere Portion Popcorn und einen halben Liter Cola. Der günstigste Preis dafür betrug 19,70 Euro. Ein anderes Lichtspieltheater verlangte dafür 27,00 Euro, also um 35 Prozent mehr.

Tickets zwischen 7,30 und 11 Euro
Im einzelnen wurden für ein Erwachsenen-Ticket zwischen 7,30 und 11 Euro verlangt. Eine Karte für ein zwölfjähriges Kind kostete zwischen 7 und 8,50 Euro. Das „Menü“ mit Popcorn und Cola war um günstige 4,50 Euro zu haben, aber mit 9 Euro auch um das Doppelte.


Vorab über Ermäßigungen erkundigen
Die Konsumentenschützer empfehlen, sich vorweg über ermäßigte Eintrittspreise für Familien mit und ohne Familienkarte sowie günstigere Karten für Schüler, Studenten, Zivil- und Präsenzdiener (jeweils mit Ausweis) und für Menschen mit Beeinträchtigungen zu informieren. Oft werden auch Kinotage mit verbilligten Karten angeboten.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?