Kurioser Einsatz

Unfallopfer fuhr ohne auszusteigen einfach davon

Kurios: Anstatt aus dem beschädigten Auto zu steigen, fuhr ein bislang unbekannter Lenker nach einem Auffahrunfall in Andorf in Oberösterreich einfach davon. Die anderen beiden beteiligten Autos wurden schwer beschädigt. Nur wenig später wurde die Feuerwehr erneut alarmiert

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Dass ein Lenker nach einem von ihm verursachten Unfall die Flucht ergreift, passiert nicht selten. Doch dass ein Unfallopfer die Flucht ergreift, ist schon kurios. Ein 20-jähriger Innviertler krachte am Freitag gegen 17.40 Uhr auf der Andorfer Landesstraße in den vor ihm fahrenden Pkw von einem 60-Jährigen aus Schärding. Dieser prallte in weiterer Folge in das Auto eines bislang Unbekannten - dieser fuhr trotz Schaden einfach weg. Der 20-Jährige musste ins Spital gebracht werden, an beiden Autos entstand enormer Sachschaden.

Die Helfer der Feuerwehr hatten anschließend eine Herbstübung. Ausgerechnet zu Beginn gab’s erneut Alarm: Schon wieder war auf der Andorfer Landesstraße ein Unfall passiert. Ein Lenker war aus unbekannten Gründen in den Wald geraten, die Feuerwehr musste das völlig kaputte Auto bergen. Verletzt wurde niemand.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?