15.10.2021 11:06 |

200.000 Betroffene

Resolution soll Anrainer vor Bahnlärm schützen

Um mehr als 200.000 Anrainer, die in Kärnten vom Güterbahnlärm betroffen sind, langfristig zu entlasten, wurde nun vom Land gemeinsam mit den jeweiligen Bürgermeistern eine Resolution verfasst. In dieser werden die Bundesregierung und die ÖBB aufgefordert, ein klares Bekenntnis zum Neubau einer Güterverkehrseisenbahnstrecke im Kärntner Zentralraum abzugeben.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In der Resolution wird die Umfahrung von Klagenfurt und Villach, eine rasche Planung sowie die Aufnahme in den Investitionsplan der ÖBB und eine damit einhergehende Sicherung der Finanzierung gefordert. Zudem sollen entlang der Bestandsstrecke umfassende Lärmschutzwände nach WHO-Standards angebracht werden. 

Die Resolution, die von allen Beteiligten aus Land und Gemeinden unterschrieben wurde, wird noch heute, Freitag, nach Wien geschickt. 

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?