04.10.2021 17:00

Energiepreisexplosion

EVN: „Europa ist von russischem Gas abhängig“

In Österreich gibt es eine regelrechte Energiepreisexplosion. Mit Stichtag Ende August waren es bereits plus 15 Prozent und es kommt sogar noch schlimmer: Die Großhandelsbezugspreise bei Strom sind jetzt im Oktober schon um 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen und beim Gas sind es sogar plus 400 Prozent. Die Frage ist: Wohin soll das noch führen? Und was bedeutet das auch für uns Konsumenten? Darüber spricht Gerhard Koller mit Stefan Zach, dem Unternehmenssprecher der EVN.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen