Mei Hong Lin:

Ballettbericht zu Missständen bis November

Im Fall der freigestellten Landestheater-Ballettdirektorin Mei Hong Lin kam gestern, Mittwoch, der Aufsichtsrat zu einer Sondersitzung zusammen. Es wurde festgelegt, dass die Kommission, die die Vorwürfe gegen Lin derzeit prüft, den Endbericht in einer weiteren Sitzung Ende November vorlegt.

Bis Ende November hat nun die externe Kommission Zeit, zu prüfen, wie schwer die Vorwürfe der Tanzkompanie gegen die Direktorin Mei Hong Lin tatsächlich wiegen. Sie soll Verletzungen ihrer Tänzer ignoriert haben, für die hohe Fluktuation der Gruppe verantwortlich sein, Druck auf Krankgeschriebene ausgeübt haben und vieles mehr. Lin wurde, wie berichtet, bis auf weiteres freigestellt. Kulturdirektorin Margot Nazzal nach der gestrigen Aufsichtsratssitzung: „Die Geschäftsführung hat bisher konsequent und verantwortlich gehandelt. Nun wird die eingesetzte Compliance-Kommission den Sachverhalt zusätzlich prüfen. Der Kommissions-Bericht wird dem Aufsichtsrat danach präsentiert - die zuständige Intendanz wird daraufhin etwaige weitere Schritte setzen.“

Aufsichtsrätin Gerda Weichsler-Hauer (SP) zur Causa: „Ich will wissen, woran es liegt, dass es so eine hohe Fluktuation bei den Tänzern gibt. Schließlich gilt zu verhindern, dass wir uns einen negativen Ruf in der Branche erarbeiten’, das würde den Perspektiven des Musiktheaters schaden.“

Jasmin Gaderer
Jasmin Gaderer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)