28.09.2021 08:38 |

Wegen Abhöraktion

FBI ermittelt gegen Vater von Britney Spears

Dass er sich als Vormund seiner Tochter bald nicht länger eine goldene Nase verdienen kann, ist gerade sein geringstes Problem. Denn Jamie Spears soll laut eines Berichts der Webseite „Deadline“ ins Visier des FBI geraten sein. Die Bundespolizei soll bereits Ermittlungen wegen illegaler Abhörung eingeleitet haben, um festzustellen, ob ein Strafbestand gegen den 69-Jährigen vorliegt. Grund dafür sind die Enthüllungen aus der neuen „Controlling Britney Spears“-Dokumentation des Streamingsenders Hulu. Demnach soll Papa Spears die Pop-Prinzessin heimlich elektronisch überwacht haben - selbst im Schlafzimmer. 

Nach den Gesetzen des Bundesstaates Kalifornien müssen bei Audio- und Videoaufnahmen oder Mitschnitten alle Beteiligten vorher zustimmen - sonst ist der Akt illegal, berichtete „Enterpress News“. Spears-Anwalt Mathew Rosengart wetterte deshalb auch in einem neuen Antrag vor dem Obersten Gericht von Los Angeles gegen Jamie Spears: „Er hat eine unglaubliche Linie überschritten.“

Zitat Icon

Er hat eine unglaubliche Linie überschritten.

Mathew Rosengart über Jamie Spears

Er beruft sich dabei auf die Aussage von Alex Vlasov, Ex-Mitarbeiter des Security-Unternehmens Black Box Security, der in der Hulu-Doku enthüllte: Britneys Kommunikationen wurden allesamt mit von seiner Firma installierten Spionagegeräten abgehört. Rosengart, ein ehemaliger Bundesanwalt: „Es gibt zwar noch keine Beweise, aber wir verlangen aggressive Ermittlungen. Ein Abhörgerät in Britneys Schlafzimmer zu installieren, das wäre besonders abscheulich, unentschuldbar und würde alle ihre Aussagen gegen ihren Vater nur noch bekräftigen.“

„Besonders schwerwiegend und sehr eindeutig“
Rosengart glaubt sogar, dass Jamie Spears die Aussage verweigern könnte, um sich nicht selbst zu belasten, wenn er bei der nächsten Anhörung von ihm im Zeugenstand befragt wird - „das wäre besonders schwerwiegend und sehr eindeutig!“

Laut „TMZ“ will Jamie Spears mit allen Mitteln verhindern, dass er vom Familiengericht als Vormund gefeuert wird. Denn sonst würde es den Anschein erwecken, er hätte sich was zuschulden kommen lassen. Ein Insider: „Jamie ist nach wie vor bereit, freiwillig als Vormund abzutreten. Er besteht darauf, nichts Unrechtmäßiges getan zu haben. Und wenn er abtritt, gibt es auch keinen Grund, noch weiter darüber zu verhandeln, ob er als Vormund noch tragbar ist.“

Britney distanziert sich von Dokus
Unterdessen meldete sich Britney Spears zu den Dokumentationen über ihr Leben - neben „Controlling Britney Spears“ gab es zuletzt auch „Toxic: Britney Spears‘ Battle for Freedom“ auf CNN zu sehen -zu Wort. Auf Instagram wetterte die Sängerin nun gegen die Macher dieser Dokus und erklärte, dass sie nichts von diesen Beobachtungen ihres Lebens halte.

„Es ist echt verrückt, Leute … Ich habe ein bisschen etwas von der letzten Dokumentation gesehen und ich hasse es, euch darüber informieren zu müssen, aber vieles von dem, was ihr gehört habt, ist nicht wahr!“, schrieb sie in einer Nachricht an ihre Fans.

Die 39-Jährige schimpfte zudem über die Produzenten der Filme und stichelte gegen die Qualität der Dokus: „Ich versuche mich wirklich, von dem Drama zu distanzieren! Nummer eins … das ist die Vergangenheit! Nummer zwei … kann der Dialog überhaupt stilvoller werden? Nummer drei … Wow, sie haben das wunderschönste Videomaterial auf der Welt von mir verwendet! Was kann ich sagen … die Mühe, die sie hineingesteckt haben!“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Oktober 2021
Wetter Symbol