15.09.2021 08:06 |

Saisonstart

Sölden träumt von einem vollen Haus

Nach aktuellem Stand ist beim Ski-Weltcup-Start in fünf Wochen „alles möglich und erlaubt“. Fix: Auch kommende Saison ist keine Kombination im Kalender.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Eine Weltcup-Party wie früher? Auf die werden Österreichs Fans noch länger warten müssen. Aber: Der in fünf Wochen beginnende Weltcup- und Olympia-Winter soll „ein erster Schritt Richtung Normalität werden“, wie es die rot-weiß-roten Veranstalter wie Sölden oder Kitzbühel hoffnungsvoll formulieren.

Österreicher-Quali
Richtungsweisend wird das Opening in Sölden (23./24. Oktober). Vor einem Jahr hatten die Ötztaler ein perfektes Corona-Konzept ausgearbeitet - es wurde zur Basis dafür, dass die Weltcup-Saison so (vergleichsweise) reibungslos ablief. Und heuer? „Derzeit ist alles möglich, es gibt keine Beschränkungen“, sagt Rennchef Isi Grüner. Natürlich im Wissen, dass sich das schnell ändern kann. „Wir sind im ständigen Kontakt mit den Behörden, beobachten die Verordnungen.“ Aber nach aktuellem Stand darf von einem vollen Haus inklusive VIP-Zelt & Co. geträumt werden. Möglich, dass noch von 3 G auf 2 G „gekürzt“ werden muss.

Am Dienstag kratzte man zwar in Teilen Österreichs an der 30-Grad-Marke. Aber in Sölden öffnete man schon mal die angelegten Schneedepots. Auch die Schneekanonen werden in Position gebracht - um bei kälteren Nächten sofort losfeuern zu können. Österreichs Herren trainieren aktuell im Pitztal. Die Quali für den Auftakt, in der es um die letzten zwei Plätze gehen wird, soll in der Woche ab 11. Oktober am Sölden-Rennhang steigen.

Fix ist mittlerweile: Auch diese Saison gibt es keine einzige Weltcup-Kombi (weder bei Damen noch Herren), bei Olympia in China geht es aber um Medaillen in dieser Disziplin.

Alexander Hofstetter
Alexander Hofstetter
Georg Fraisl
Georg Fraisl
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung