Mit Galgenhumor

SPÖ startete mit „Pleiten, Blech und Pannen“

Knapp zwei Wochen nach den Grünen veranstaltete am Donnerstag die zweite Partei ihren Wahlkampfauftakt: SPÖ-Parteichefin Birgit Gerstorfer beschwor vor 500 Besuchern in Steyr „Herz und Hirn“ in der Politik. Als „einzige Arbeiterpartei“ will die SPÖ Platz zwei von der FPÖ zurückgewinnen.

Mit der Entscheidung, eine Band mit dem Namen „Pleiten, Blech und Pannen“ auftreten zu lassen, hat die SPÖ am Donnerstag Galgenhumor bewiesen. Nach zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen bei Landtagswahlen hätten neutrale Beobachter den Bandnamen durchaus auch für den Zustand der Partei halten können.

Abgerutscht
Von 38,3 Prozent im Jahr 2003 rutschte die SPÖ bei der bisher letzten Wahl 2015 auf 18,3 Prozent ab. Eine weitere Wahlpleite will Parteichefin Birgit Gerstorfer am 26. September mit allen Mitteln verhindern: „Jetzt heißt es mit Herz und Hirn anpacken, sich einsetzen, miteinander umsetzen“, gab die rote Spitzenkandidatin in Steyr die Devise aus.

Kabarettistin moderierte
Unterstützt wurde sie von voestalpine-Zentralbetriebsrat Charly Schaller und dem Steyrer Vizebürgermeister Markus Vogl, Kabarettistin Angelika Niedetzky moderierte den Abend.

Nach Steyr verlegt
Erst vergangene Woche hatte die SPÖ wegen der hohen Zahl der Corona-Neuinfektionen die Veranstaltung von Wels nach Steyr verlegt. In der Messestadt lag die Sieben-Tages-Inzidenz am Donnerstag bei knapp 300. Das Thema Corona verkörperten Vertreterinnen von besonders betroffenen Bevölkerungsgruppen. Gerstorfer holte eine Schülerin, eine Pflegerin und eine Pensionistin auf die Bühne: „Wir Sozialdemokratinnen reden nicht über, sondern mit den Menschen. Während andere ihre Gönner um sich haben, bin ich froh, echte Menschen an meiner Seite zu wissen.“

„Ehrgeiziges Ziel“
Den Status als Arbeiterpartei hat die FPÖ zuletzt den Sozialdemokraten abgeluchst – genauso wie den zweiten Platz. Diesen zurückzugewinnen, sei ein „ehrgeiziges Ziel“. Im Gespräch mit einer MAN-Mitarbeiterin beschwor Gerstorfer den „Kampf um jeden Arbeitsplatz“: „Wo, wenn nicht hier in Steyr, können wir deutlich machen, dass wir die einzige Partei sind, die auf der Seite der Arbeitnehmer steht.“

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol