26.07.2021 07:36 |

Heftige Gewitter

Regen sorgte in London für überschwemmte Straßen

Heftige Gewitter haben am Sonntag in Teilen der englischen Hauptstadt London für Überschwemmungen gesorgt. Straßen standen unter Wasser, Menschen flohen aus vollgelaufenen Bussen und Autos, wie Videos (siehe oben) zeigten. Auch mehrere U-Bahn-Stationen wurden überflutet.

Meteorologen warnten vor Blitzeinschlägen und Überschwemmungen, wobei in einigen Gebieten bis zu zehn Zentimeter Regen vorhergesagt wurden - fast das Doppelte des Monatsdurchschnitts für Juli. Polizei und Feuerwehr schlugen Alarm wegen überfluteter Tunneln und Straßen, während sie zu zahlreichen Einsätzen ausrückten.

Mehrere U-Bahn-Stationen wurden überflutet
Die Ordnungskräfte sperrten eine Straße in der Nähe des Bahnhofs Queenstown Road im Südwesten Londons, auf der drei Doppelstockbusse unter einer Brücke feststeckten, wie ein AFP-Reporter berichtete. Einer der Busfahrer ließ nach eigenen Angaben seine Fahrgäste aussteigen, als das Fahrzeug mit Wasser volllief. Mehrere U-Bahn-Stationen wurden überflutet und standen unter Wasser.

Londoner Spital sagt geplante Operationen ab
Nach Schäden durch die heftigen Regenfälle hat ein Krankenhaus alle geplanten Operationen und ambulanten Termine abgesagt. Krankenwagen würden zu anderen Kliniken umgeleitet und die betroffenen Gebäudebereiche gereinigt, sagte am Montag eine Sprecherin des Betreibers des Spitals. Die Notaufnahme sei aber geöffnet.

Heftige Gewitter auch in Berlin und Bayern
Auch in Teilen von Berlin und in Bayerns sind am Sonntag heftige Unwetter niedergegangen. Eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) berichtete am Abend von bis zu 50 Litern Niederschlag pro Stunde auf einem Quadratmeter gegen 19 Uhr in Berlin-Buch und von 40 Litern in Berlin-Marzahn. Am Flughafen Berlin im brandenburgischen Schönefeld kam es zu zahlreichen Verspätungen, die Abflüge stauten sich.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).