„Ena“-Röhrencomputer

Bastler baut Rechner aus uralten Sowjet-Teilen

Digital
13.07.2021 10:19

Ein britischer Elektronikbastler hat den ersten Röhrencomputer seit mehreren Jahrzehnten erdacht und gebaut. Die Elektronenröhren, die dabei zum Einsatz kamen, sind 70 Jahre alt und stammen aus alten Sowjetbeständen. Die Hitzeentwicklung ist enorm.

Auf seiner Website stellt der britische Tüftler Mike seinen „Ena-Computer“ vor, den ersten Röhrencomputer seit mehreren Jahrzehnten. Der Rechner ist riesig - und ersetzt beim Erbauer ein Stück weit die Heizung.

Der Röhrencomputer ist so hoch wie ein Schrank - und ersetzt bei Bastler Mike ein Stück weit die Heizung. (Bild: ena.computer)
Der Röhrencomputer ist so hoch wie ein Schrank - und ersetzt bei Bastler Mike ein Stück weit die Heizung.

Der Erbauer des Rechners auf seinem Blog: „Die Menge an Hitze ist absurd, aber ich stelle ihn mir einfach als trendigen Wanderhitzer vor, dann ergibt alles einen Sinn.“ Die enorme Hitzeentwicklung und Größe solcher Rechner waren letztlich auch der Grund, wieso sie vor Jahrzehnten obsolet und durch modernere Technologien ersetzt wurden.

Röhren aus Sowjetbeständen
Doch Bastler Mike treibt die Nostalgie an, er wollte einen Computer aus der Zeit vor dem Transistor konstruieren und scheute dafür keine Mühen. Die insgesamt 550 Elektronenröhren in dem Rechner besorgte sich der Brite beispielsweise aus alten Sowjet-Beständen, die in den Fünfzigern produziert wurden. Auch den Bildschirm hat er sich selbst gebaut - wenn auch einen sehr rudimentären mit zwölf mal acht ansteuerbaren LEDs.

Die Röhren im "Ena Computer" sind 70 Jahre alt und stammen aus alten Sowjet-Beständen. (Bild: ena.computer)
Die Röhren im "Ena Computer" sind 70 Jahre alt und stammen aus alten Sowjet-Beständen.

Auch den Speicher hat der Tüftler selbst erdacht: Er besteht aus Fotozellen und LEDs. Die Rechenpower des Retro-Computers in Schrankgröße: Rund 100 Millionen Schaltungen pro Sekunde. Das genügt immerhin für den Videospielklassiker „Pong“, den Mike auf dem LED-Display spielt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)
Kreuzworträtsel (Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)



Kostenlose Spiele