Zahlreiche Kontrollen

Raser und betrunkene Radler von Polizei gestoppt

Mehrere Raser und betrunkene Radfahrer sind der Polizei am Wochenende in Oberösterreich ins Netz gegangen. Freitagabend stellten die Beamten einen 21-jährigen Welser, der mit 158 km/h - bei erlaubten 70 - auf der Wiener Straße (B1) Richtung Marchtrenk unterwegs war. Während sie ihn kontrollierten, fuhr ein offensichtlich betrunkener, schreiender Radfahrer aus Marchtrenk vorbei und wurde angehalten. Ein Alkotest verlief positiv.

Drei weitere Freunde - ebenfalls am Rad und betrunken - folgten und wurden wie der erste Alko-Radler und der Raser angezeigt. Sonntagnachmittag kontrollierte die Landesverkehrsabteilung per Laser auf der Wiener Straße in Wels-Ost. Ein 28-jähriger Welser fuhr in angemessener Geschwindigkeit an der Kontrolle vorbei, beschleunigte dann aber stark, sodass 113 km/h - statt erlaubter 70 - gemessen wurden. Als er angehalten wurde, fiel ihm kein Grund für die Verkehrsübertretung ein, er hatte seine einjährige Tochter dabei.

Ein 26-jähriger Welser wurde mit 125 km/h geblitzt, weil er „dringend zur Arbeit“ müsse, wie er angab. Ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer aus Niederösterreich und ein 39-jähriger Welser lieferten sich ein Beschleunigungsduell. Dabei raste der Ältere mit 118, der jüngere mit 102 km/h durch ein Ortsgebiet mit 70er-Beschränkung. Diese und drei weitere Autofahrer, die ebenfalls zu schnell unterwegs waren, wurden angezeigt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)