07.05.2021 11:24 |

Brisantes in Sendung?

Böhmermann: „Noch hat Blümel Zeit zurückzutreten“

Der deutsche Satiriker Jan Böhmermann, der etwa vorab vom Ibiza-Video wusste, rät dem österreichischen Finanzminister Gernot Blümel zum Rücktritt. Er deutet an, dass dies nach der Ausstrahlung seiner Sendung „ZDF Magazin Royale“ am Freitag nötig werden könnte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auf Twitter deutete Böhmermann am Freitagvormittag an, dass seine letzte Sendung vor der Sommerpause sich der österreichischen Innenpolitik widmet und Enthüllungen enthalten könnte. „Noch hat Gernot Blümel Zeit zurückzutreten, ohne dass es aussieht, als wäre das ZDF Magazin schuld daran“, schrieb er kryptisch. Der Account des Magazins twitterte später einen Trailer zur Sendung, in dem es aber hauptsächlich um den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz geht. 

„Bisschen länger wach bleiben“
Auch Mitarbeiter von Böhmermann deuteten an, dass die Sendung, die „monothematisch türkis“ sein werde, Brisantes enthalte.

Die österreichische Journalistin Hanna Herbst postete schon am Donnerstag auf Twitter: „Liebe Lichtenfelsgasse (die Adresse der ÖVP-Bundesparteizentrale, Anm.), morgen vielleicht bisschen länger wach bleiben.“

Was blüht Blümel?
Böhmermann hatte schon einmal für Wirbel gesorgt, als er im Mai 2019 einen Countdown startete und damit die Erwartung weckte, es gäbe Neues zum Ibiza-Video. Die Zuschauer bekamen dann aber „nur“ einen Song über Europa.

Was genau Blümel und Kurz blüht, ist ab 20 Uhr auf YouTube und in der ZDF-Mediathek zu sehen. Im ZDF-Fernsehen läuft das „Magazin Royale“ um 23 Uhr.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol