20.04.2021 12:15 |

Tasche entrissen

Wien: Mann mit geistiger Behinderung ausgeraubt

Die Wiener Polizei sucht ein Paar, das Mitte Februar einen geistig behinderten 23-Jährigen ausgeraubt hat. Das Opfer hatte laut Polizeisprecher Marco Jammer um 16.20 Uhr die Behindertentoilette eines Supermarktes in der Niederhofstraße aufgesucht. Die Frau lockte ihn aus dem WC und versuchte, ihm seine Tasche zu entreißen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Als das nicht klappte, kam ihr der Komplize zur Hilfe und umklammerte den 23-Jährigen. Mit vereinten Kräften entrissen sie ihrem Opfer die Tasche. Darin waren seine Geldbörse, seine Ausweise, seine Karten und sein Handy, der Schaden betrug rund 400 Euro. Bevor die Täter das Weite suchten, warnte der Mann das Opfer noch, die Polizei zu alarmieren. Er werde ihn sonst umbringen. Dann flüchtete das Duo zur U-Bahnlinie U6.

Die Polizei veröffentlichte am Dienstag einige Fotos der beiden Verdächtigen, die sie über die Überwachungskameras in der Station gesichert hatte.

Die Ermittler ersuchen um Hinweise an den Journaldienst des Wiener Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer 01/31310-33800.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. September 2022
Wetter Symbol