04.04.2021 16:05 |

Anschlag geplant?

Terrorverdacht: Fünf Frauen in Frankreich in Haft

Wegen der mutmaßlichen Planung eines terroristischen Anschlags sind in Frankreich mehrere Frauen festgenommen worden. Die Frauen seien in der Nacht auf Sonntag in der südfranzösischen Stadt Béziers festgenommen worden. Französische Medien berichten, dass die Frauen bereits länger im Visier der Ermittler gestanden hatten - besonders eine von ihnen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die anderen vier Frauen gehörten demnach zur Familie der Hauptverdächtigen. Eine von ihnen sei minderjährig, so die Polizei. Sie wurden in einer Wohnhausanlage festgenommen, es gab zudem Hausdurchsuchungen. Die Zeitung „Le Point“ berichtete, dass die Ermittler eine geplante Gewalttat im nahegelegenen Montpellier befürchteten.

Polizei: „Radikal-islamistische Überzeugungen“
Die Frauen sollen laut Polizei bekannt für radikal-islamistische Überzeugungen gewesen sein. Von der Staatsanwaltschaft gab es aber zunächst keine Bestätigung, dass ein Terroranschlag geplant gewesen sei. Weitere Hintergründe waren zunächst noch unklar. Frankreich wird seit Jahren von islamistischen Anschlägen erschüttert - dabei starben bereits mehr als 250 Menschen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).