04.04.2021 11:00 |

An deutscher Grenze

Brutaler Überfall in Hotel: Verdächtige gefasst

Prostituierte, ein Opfer voller Blut, sechs Angreifer und knapp 25.000 Euro Beute: Nach einem nächtlichen Raubüberfall in einem Vier-Sterne-Appartementhotel in Wals-Siezenheim sind noch viele Fragen offen. Nun konnten jedoch vier verdächtige Rumänen festgenommen werden. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es war keine spontane Aktion, wirkt wie ein gezielt geplanter Überfall – auch wenn derzeit noch unklar ist, ob die Täter ihr Opfer gekannt haben. Kurz nach Mitternacht machten sich am Samstag sechs Unbekannte zu einem Appartementhotel in Wals-Siezenheim auf. Einer der Männer schaffte es von der Terrasse aus ins Innere des Gebäudes. Dann dürfte er einen 32-Jährigen gezwungen haben, die Tür für seine Komplizen zu öffnen. Allesamt gingen sie in das Appartement des Mannes. Dort überschlugen sich die Ereignisse.

Die sechs Männer attackierten ihr Opfer, verletzten den 32-Jährigen mit einem Baseballschläger am Kopf. Die Wunde blutete stark. Ein Angreifer bedrohte ihn mit einem Messer und forderte Bargeld. Die Räuber entwendeten knapp 25.000 Euro aus dem Zimmer-Safe. Sie ergriffen die Flucht, fuhren mit zwei Pkw davon.

Vier Männer festgenommen
Die Polizei leitete prompt eine Großfahndung ein - diese war schließlich am Grenzübergang zum deutschen Laufen erfolgreich - vier Verdächtige konnten festgenommen werden.  So kontrollierten deutsche Polizeibeamte ein schwarzes Auto, besetzt mit vier Rumänen. Im Zuge der Kontrolle verdichtete sich schließlich der Verdacht, dass die Männer im Zusammenhang mit dem vorangegangenen Raubüberfall in Wals-Siezenheim stehen. Die deutschen Beamten nahmen die vier Verdächtigen im Alter zwischen 22 und 41 Jahren fest. Weiter Ermittlungen laufen.

Opfer bestellte sich Prostituierte auf Zimmer
Nach „Krone“-Informationen bestellte sich das 32-jährige Opfer mehrere Stunden vor dem Überfall Prostituierte auf sein Zimmer. Er soll diese aber rasch wieder fortgeschickt haben. Auch die Polizei bestätigt auf Anfrage, dass die Ermittlungen „klar in Richtung Rotlicht-Milieu“ laufen.

Der 32-Jährige hatte in dem Appartementhotel laut Polizei seinen Wohnsitz, war in Wals-Siezenheim gemeldet. Die Ermittler werten derzeit die Bilder aus den Überwachungskameras des Hotels aus. Die Ermittler hielten sich mit Details vorerst bedeckt. Derzeit würden die in Deutschland Festgenommenen verhört, die Fahndung nach zwei flüchtigen Komplizen laufe weiter - ob deren Identität bekannt ist, blieb offen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)