25.03.2021 13:21 |

Wackelt der Impfplan?

Hacker: Bund liefert zu wenig Corona-Impfdosen

Der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) zeigte sich am Donnerstag skeptisch, dass der Zeitplan zur Immunisierung der Bevölkerung eingehalten werden kann. Er begründet dies damit, dass die vom Bund zugesagten Liefermengen „regelmäßig“ reduziert werden würden. Eine Prognose, wann die Bundeshauptstadt eine ausreichende Durchimpfung erreichen werde, sei dadurch schwierig.

Hacker beklagte dabei, dass die aktuelle Situation bei der Impfstoffzuteilung keine Schätzung mehr zulasse, wann in der Bundeshauptstadt all jene, die dies wünschen, gegen Corona geimpft sind. Zuletzt war man im Rathaus hier von Ende Juni ausgegangen. 

„Erleben regelmäßig eine Reduktion”
„Wir sind unsicher, ich trau mich im Moment keine Aussage zu machen, weil wir permanent unterschiedliche Botschaften bekommen“, sagte er in der Fragestunde des Landtags.

Man erhalte im operativen Geschäft sehr oft weniger Impfstoff als vom Bund „angesagt“: „Wir erleben faktisch regelmäßig eine Reduktion.“ Man habe nur zweimal mehr Impfstoff als im 14-Tage-Rhythmus geplant war bekommen, meist sei es weniger gewesen. Dadurch käme es hier zu „regelmäßigen Überraschungen“.

Gleichzeitig gebe es sehr viele Berichte über zusätzliche Impfstoffmengen und Beschaffungen, die aber meist erst für die Monate Mai, Juni und für den Sommer angekündigt seien. Darum wolle er, Hacker, aktuell keine Prognosen zur Durchimpfungsrate mehr abgeben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol