17.02.2021 12:28 |

„Feuer aber nicht aus“

WHO: Neue Corona-Fälle um 16% zurückgegangen

Ein kleiner Hoffnungsschimmer zeichnet sich bei den weltweiten Neuinfektionszahlen ab: In der vorigen Woche ging die Zahl der neuen Corona-Fälle um 16 Prozent auf 2,7 Millionen zurück. Auch die Zahl der gemeldeten Todesfälle sank in dem Zeitraum um zehn Prozent auf 81.000.

In Afrika und in den Westpazifik-Staaten gingen die Fallzahlen in der vergangenen Woche um 20 Prozent zurück, in Europa um 18 Prozent, in Nord- und Südamerika um 16 und in Südostasien um 13 Prozent, nur im östlichen Mittelmeerraum gab es einen Anstieg um sieben Prozent, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Dienstagabend auf Basis von Zahlen vom Sonntag bekannt gab.

Laut WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus war es bereits die fünfte Woche in Folge, dass die Zahl der Neuinfektionen zurückging. In der Woche ab 4. Jänner hatte es noch mehr als fünf Millionen Neuinfektionen gegeben und damit fast doppelt so viele wie vergangene Woche.

WHO: „Das Feuer ist nicht aus“
Für eine Entwarnung sei es angesichts der zunehmenden Verbreitung von Virus-Mutationen aber zu früh. „Das Feuer“ sei nicht aus, „aber wir haben seine Größe verringert“, so Tedros, der darauf hinwies, dass einfache öffentliche Gesundheitsmaßnahmen wirken, sogar wenn es Varianten gibt. Doch wenn „wir das Virus an irgendeiner Front nicht mehr bekämpfen, wird es mit Getöse zurückkehren“, ist der WHO-Chef sicher.

Virusvarianten verbreiten sich weiter
Die zuerst in Großbritannien entdeckte Virusvariante wurde laut WHO bis Montag in 94 Ländern entdeckt, das sind acht Länder mehr als in der Vorwoche. Die zunächst in Südafrika beobachtete Mutante wurde in 46 Ländern nachgewiesen, zwei mehr als zuvor. Die sogenannte brasilianische Variante wurde in 21 Ländern entdeckt. Anzunehmen sei jedoch, dass Varianten wie die britische B.1.1.7. sich unbemerkt noch weiter ausgebreitet haben, da nicht jede Ansteckung auch entdeckt und entsprechend registriert wird.

Jüngst wurde eine seltene und möglicherweise problematische Covid-19-Mutation mit dem Code B.1.525 nachgewiesen. Bisher gibt es davon lediglich 32 Fälle in Großbritannien, einige weitere wurden in Nigeria, Dänemark, in den USA und in Italien gemeldet.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol