Zwei Insassen

Notlandung am Feld nach technischem Defekt in Wels

Am gefrorenen Feld musste ein Pilot aus Asten im oberösterreichischen Wels aufsetzen, nachdem der Motor seiner Katana ausgesetzt hatte. Die Maschine „köpfelte“ ein, Pilot und Passagier blieben unverletzt.

Um 16.37 Uhr wurde die Polizei in die Oberfeldstraße in Wels beordert, da auf dem Acker ein einmotoriges Kleinflugzeug notgelandet sei. Die Helfer trafen den 44-jährigen Piloten aus Asten und seinen 33-jährigen Passagier aus Schärding neben dem Kleinflugzeug unverletzt an. Die beiden Passagiere verweigerten eine ärztliche Untersuchung und unterschrieben einen Reverse der Rettungskräfte. 

Motor war ausgegangen
Befragt zur Ursache der Notlandung gab der Pilot sinngemäß an, dass der Motor aufgrund eines technischen Defektes plötzlich ausging, wodurch sie aufgrund ihrer Flughöhe den Flughafen in Wels nicht mehr erreicht hätten und notlanden. Die Schadensermittlungen erfolgen über einen Sachverständigen. Es entstand ein Sachschaden in unbestimmter Höhe.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol