19.01.2021 21:03 |

Konkrete Bedrohungen

BVT-Bericht: Corona-Gegner nehmen ORF ins Visier

Wachsende Sorge um die Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen: Ein internes Papier aus dem Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) soll einem Zeitungsbericht zufolge deutlich machen, wie ernst die Bedrohungslage durch Corona-Leugner in Österreich mittlerweile ist. Das BVT sei sich demnach jedenfalls sicher: Die Anti-Corona-Proteste könnten nicht immer so friedlich bleiben.

Der Verfassungsschutz geht also offenbar davon aus, dass durch die Verlängerung des Lockdowns die Proteste gegen die Regierung und deren Corona-Maßnahmen zunehmen werden, wie der „Kurier“ am Dienstag unter Berufung auf einen der Zeitung zufolge „geheimen, internen Lagebericht des BVT für das Innenministerium“ berichtete.

Drohungen gegen Wissenschaftler, die für Impfung werben
Aufgeschlüsselt werden in dem brisanten Dokument Bedrohungslage, wichtige Organisatoren und neue Ziele der Protestbewegung. So sollen vor allem der ORF und die Impfkampagne „Österreich impft“ bzw. jene Wissenschaftler, die für die Kampagne im Fernsehen werben, ins Visier genommen werden. Dem BVT-Bericht zufolge habe es bereits konkrete Drohungen gegen einzelne Sprecher gegeben. Ziel sei es zudem, den ORF als „Lügenpresse“ darzustellen.

Für die kommenden Wochenenden seien laut „Kurier“ zahlreiche Demonstrationen vor der ORF-Zentrale in Wien und vor den Landesstudios angedacht. Bei diesen Aktionen sollen TV-Mitarbeiter „friedlich, aber lautstark mit sehr vielen Unannehmlichkeiten“ am Zugang zur Arbeitsstelle gehindert werden.

Schutzmasken-Totenkopf vor ORF-Landesstudio
Vergangene Woche wurde beim ORF Landesstudio Burgenland ein selbst gebastelter Totenkopf, der aus Schutzmasken bestand, als erster Gruß hinterlegt. Alle ORF-Einrichtungen werden deshalb bis auf Weiteres permanent überwacht, auch Polizeistreifen sind verstärkt im Umfeld unterwegs.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol