03.01.2021 11:39 |

5. Todesopfer gefunden

Erdrutsch in Norwegen: Suche nach Überlebenden

Drei Tage nach dem massiven Erdrutsch in Norwegen wird noch immer fieberhaft nach vermissten Personen gesucht. Fünf Todesopfer wurden mittlerweile gefunden. Nachdem die betroffene Region in der Nacht mit Drohnen und Wärmekameras abgesucht wurde, machten sich die Einsatzkräfte mit Spürhunden in das Erdrutschgebiet auf. Es handle sich nach wie vor um eine Rettungsaktion, hieß es.

Drei Tage nach dem heftigen Erdrutsch unternahmen die Rettungskräfte einen weiteren Anlauf, Überlebende im Unglücksgebiet zu finden, so Einsatzleiter Roy Alkvist am Samstag.

Zwei Minderjährige vermisst
Am Neujahrstag hatten die Einsatzkräfte eine erste tote Person im Katastrophengebiet gefunden. Dabei handle es sich um einen 31 Jahre alten Mann. Zu Geschlecht und Alter der drei am Samstag gefundenen Toten machte die Polizei bislang keine Angaben. Vor den fünf bisherigen Funden hatten zehn Menschen als vermisst gegolten, unter ihnen zwei Minderjährige.

Erdrutsch in Norwegen

Der gewaltige Erdrutsch hatte sich Mittwochfrüh in Ask in der Kommune Gjerdrum rund 40 Kilometer nordöstlich von Oslo ereignet. Mindestens zehn Menschen erlitten Verletzungen, neun Häuser stürzten infolge des Abgangs ein. Rund 1000 Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).