27.12.2020 07:29 |

Verdächtiger verhaftet

Drei Menschen nach Schüssen auf US-Bowlingbahn tot

Ein Schütze hat am Samstagabend das Feuer auf einer Bowlingbahn in Rockford im US-Bundesstaat Illinois eröffnet. Mindestens drei Menschen wurden bei dem Angriff getötet, drei weitere verletzt. Ein Verdächtiger konnte verhaftet werden - die Ermittlungen zu dem Motiv laufen.

Bei der Polizei waren zunächst Notrufe über Schüsse in der Bowlingbahn eingegangen. Die eintreffenden Beamten fanden im Gebäude mehrere Opfer und „eine Person von Interesse“ vor, die festgenommen wurde.

Bei zwei der Opfer soll es sich um Teenager handeln, berichtete die „Chicago Tribune“. Der Betreiber der Bowlingbahn postete nach dem Vorfall „Betet bitte“ auf seiner Facebookseite.

Rekordjahr an Morden in Rockford
Wie die Lokalzeitung „Rockford Register Star“ berichtete, sei 2020 das tödlichste Jahr der Stadt gewesen, was Morde betrifft. 35 Menschen seien heuer getötet worden - damit wurde der traurige Rekord von 31 ermordeten Menschen im Jahr 1996 gebrochen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).