Massentest in OÖ:

Eine „Momentaufnahme“ und kein Wundermittel

Die Anmeldequote für den Massentest in OÖ lag am Freitagmittag bei rund 15 Prozent. In Linz waren 13 der ersten 2.762 Abstriche positiv. Walter Aichinger, OÖ. Rot-Kreuz-Präsident sagte, man dürfe „keine Wunder“ zu erwarten, das Verhalten der Bevölkerung bleibe entscheidend.

Mit Start der Massentests in OÖ hatten sich bis Freitagmittag mit 180.500 Personen erst 15 Prozent der Bevölkerung einen Time-Slot online geholt. Daher verdeutlichte Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) erneut die Dringlichkeit zur Teilnahme. „Der Test tut nicht weh. Er dauert nicht lange. Aber er ist ein riesiger Beitrag in Richtung halbwegs vertrautes Weihnachten“, sagte der Landeshauptmann - er war schon in der Früh beim Test. Um die Teilnehmerzahl noch bis zum Testende am Montag, 14. Dezember zu erhöhen, appellierte er: „Gehen Sie auch testen, wenn sie nicht angemeldet sind.“

Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) warb in die selbe Richtung. In der Landeshauptstadt mit gut 200.000 Einwohnern gab es mit Stand Freitagvormittag 27.000 Anmeldungen. Bis dahin waren bereits 2.762 Antigentests ausgewertet. 13 davon waren positiv.

Flächendeckend gibt es in OÖ 152 Teststationen mit 671 Teststraßen. Täglich sorgen 7000 Männer und Frauen für einen reibungslosen Ablauf. Rot-Kreuz-Präsident Walter Aichinger teilte mit, dass die Positiv-Rate in ganz OÖ am Mittag zwischen 0,3 und 0,5 Prozent lag. Gleichzeitig betonte er, bei dem Massentest handle es sich nur „um eine Momentaufnahme“ und man dürfe „keine Wunder erwarten“.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol