02.12.2020 14:46 |

Wintereinbruch in Ö

Warnung vor großen Schnee- und Regenmengen

Der Winter hält in Österreich Einzug - und kann am Donnerstag und besonders ab Freitag ein ganz besonders kräftiges Lebenszeichen von sich geben. So muss gebietsweise - vor allem im Süden und Westen Österreichs - mit sehr großen Schnee- und auch Regenmengen gerechnet werden. Und auch Föhnsturm mischt laut Wetterprognose kräftig mit.

„Warm“ läuft sich der Wintereinbruch zunächst am Donnerstag und kann sogar bis nach Wien Schneeflocken bringen. Doch selbst in der Bundeshauptstadt kann sich je nach Bezirk und Lage ein unterschiedliches Bild bieten, so die noch vorsichtige Schätzung der Wetterexperten - von Regen, über Eiskörner, gefrierenden Regen und Schneefall kann an diesem Tag alles dabei sein. Am meisten Neuschnee jedenfalls wird es laut Prognose an diesem Tag wohl im Süden Österreichs geben, also im Gebiet von Osttirol, über Kärnten, die Steiermark bis hin ins Südburgenland - zehn bis 20 Zentimeter sind möglich.

Neuschneemengen bringen Lawinengefahr mit sich
Ab Freitag jedoch hat der Winter in Österreich offenbar Betriebstemperatur erreicht, denn bis zum Montag schneit es in manchen Gebieten, vor allem auf den Bergen ohne Unterlass. Zwei Meter Neuschnee - besonders in Oberkärnten, den Tiroler Alpenhauptkamm und Osttirol - könnten dort keine Seltenheit sein. „Vereinzelt kann es hier auch mehr als zwei Meter schneien, außerdem kommt es durch den Föhnsturm zu starken Schneeverwehungen und die Lawinengefahr steigt“, so etwa die ZAMG-Prognose.

„Am meisten schneit es in den Tälern in Osttirol und in Oberkärnten (speziell im Lesachtal und im Oberen Mölltal) - hier sind von Freitag bis Montag etwa 70 bis 130 Zentimeter Neuschnee möglich. Aber auch in Vorarlberg und in Nordtirol sowie im Pinzgau, Pongau und Lungau kann es am Freitag und am Wochenende zeitweise stark schneien, mit Neuschneemengen zwischen 20 und 60 Zentimeter“, berichtete die ZAMG. Damit verbunden sind jedoch auch drohende Sperren von Straßen und Bahnlinien und auch Probleme hinsichtlich der Stromversorgung, so die Warnung.

Föhnsturm mit mehr als 100 km/h
In den übrigen Gebieten kann der Schneefall jedoch auch in Regen übergehen und beträchtliche Niederschlagsmengen bringen. Der prognostizierte Föhnsturm tut sein Übriges: So können auf den Bergen Windspitzen mehr als 100 km/h erreicht werden, doch auch in den Tälern stürmt es kräftig, 70 bis ebenfalls 100 km/h sind möglich.

Österreich
Wetterdaten:

Appell an alle Verkehrsteilnehmer
Hinsichtlich möglicher Hangrutsche, Lawinenabgängen, Überschwemmungen und Neuschneemengen wurde die Bevölkerung seitens der ZAMG auch dazu aufgerufen, dies auf der Plattform www.wettermelden.at zu melden. „Bei Fotos von Schnee helfen Alltagsgegenstände - wie eine Schneeschaufel -, um die Größenverhältnisse leicht zu erkennen. Und bei Lawinen oder Murenabgängen bitte, wenn möglich, die Himmelsrichtung und Entfernung von einem sicheren Standort aus abschätzen“, bat ZAMG-Meteorologe Thomas Krennert. Einen Appell gab es zudem seitens der Asfinag an alle Verkehrsteilnehmer: „Nur mit winterfitten Fahrzeugen fahren!“, sowie „Tempo reduzieren und Abstand halten!“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)