In Oberösterreich

„Überlanges“ Einkaufen wird jetzt verboten

Weil sich die Corona-Zahlen nicht wirklich entspannen, gibt´s in Oberösterreich nach dem Besuchsverbot in Spitälern und Krankenhäusern die nächste Veschärfung: Einkaufen in Shopping-Zentren soll wirklich nur noch Einkaufen bedeuten. Längeres Verweilen wird per Bescheid ab kommenden Freitag untersagt

Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) hat am Mittwoch in Linz angekündigt, dass es in Oberösterreich eine neue Verordnung geben wird, die das Verweilen und Konsumieren in Einkaufszentren und Malls untersagt. Derzeit werde sie noch ausgearbeitet, sie soll am Freitag in Kraft treten. Bilder aus Einkaufszentren von Menschen, die sich dort zusammensetzen und konsumieren, würden sehr befremden. „Alle müssen wissen, dass sie einen Beitrag leisten müssen“, sagte er.

Schulen sollen offen bleiben
Die Verordnung gelte ergänzend zu den bundesweiten Regelungen. Kontakte sollen reduziert werden, aber es sei ihm wichtig, dass Schulen und Betreuungseinrichtungen sowie der Handel offen gehalten werden. Das gehe nur, wenn die Zahlen der Infizierten nach unten gehen. „Wir merken noch keine sehr große Entspannung“, sagte Stelzer.

Schlupflöcher schließen
„Es kann bei niemandem mehr darum gehen, sich Schlupflöcher zu suchen, um so weiterzumachen wie gewohnt.“ Es dürften keine Tische und Stühle, die noch vor den Restaurants stehen, genützt werden um Menschenansammlungen in Malls zu produzieren. Die Verordnung solle das unterbinden.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. November 2020
Wetter Symbol