03.11.2020 16:07 |

Nach Terrortat

Schweigeminute: Auch Wiener Öffis standen still

Vom Ort der Seligen - wie oft bezeichnet - zum Ort des Terrors: Innerhalb von Minuten war am Montagabend in Wien alles anders, als gegen 20 Uhr ein Attentäter in der Innenstadt plötzlich auf Menschen zu schießen begann. Dienstagmittag gedachten die Österreicher mit einer Schweigeminute der Opfer und Hinterbliebenen der Terrortat - und auch die mehr als 700 Fahrzeuge der Wiener Linien standen still.

Am Allerseelentag, nur vier Stunden vor dem Lockdown, begann der 20 Jahre alte Attentäter in der City Schüsse abzugeben - auf einen Polizisten, danach auch auf ahnungslose Passanten, ehe er nach neun Minuten von der Polizei erschossen wurde.

Am Tag danach ist nichts mehr so, wie es war, die Wiener Innenstadt präsentierte sich nahezu menschenleer, auch Geschäfte öffneten an Tag 1 nach dem Terror teils nicht ihre Pforten, Wiens Schüler waren an diesem Tag entschuldigt.

Um 12 Uhr Mittag verstummte Österreich für eine Minute, mit Schlag der Pummerin gab es eine Gedenkminute für die Opfer des Terrorakts. Doch auch die Wiener Linien, deren Fahrer und Lenker noch Stunden zuvor trotz Gefahr ihre Fahrzeuge durch die Bundeshauptstadt lenkten, standen still.

„Um 12 Uhr sind in der Schweigeminute auch unsere über 700 Fahrzeuge stillgestanden“, so die Wiener Linien via Twitter, die dazu auch ein Video posteten. „Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Hinterbliebenen. Der widerwärtige Anschlag auf uns und unsere Stadt hat alle tief getroffen. Aber zusammen sind wir stärker: Gemeinsam gegen Hass.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter