20.10.2020 09:44 |

Bei Besuch in Arizona

Trump zu Reporter: „Sie sind ein Krimineller“

US-Präsident Donald Trump hat am Montag mehrere Wahlkampfauftritte im umkämpften Bundesstaat Arizona absolviert und sich bei einem Stopp in der Stadt Phoenix mit mehreren Reportern angelegt. Als dort ein Journalist Trump fragte, warum dieser Joe Biden und dessen Sohn Hunter in seinen Reden als Kriminelle bezeichne, attackierte er den Mann mit den Worten: „Wissen Sie, wer ein Krimineller ist? Sie sind ein Krimineller, weil Sie nicht darüber berichten.“

Die Medien würden nicht darüber berichten, dass sein Herausforderer Biden seine Position als Vizepräsident ausgenutzt habe, um seinem Sohn lukrative Aufträge zu beschaffen, ereiferte sich Trump. „Lassen Sie mich Ihnen etwas sagen: Joe Biden ist ein Krimineller und er ist schon lange ein Krimineller, und Sie und die Medien sind kriminell, weil Sie nicht darüber berichten“, erklärte er.

Als eine Reporterin Trump fragte, wann er vor seiner Covid-19-Erkrankung das letzte Mal negativ auf das Coronavirus getestet worden sei, verwies der US-Präsident nur auf seine Ärzte. „Warum ist das so wichtig für Sie? (…) Meine Ärzte haben das schon veröffentlicht. Sie wissen, dass meine Ärzte mehr Informationen veröffentlicht haben als über irgendein menschliches Wesen in der Geschichte der Welt“, sagte Trump.

Umfragen sehen Biden in Arizona vorne
Der Republikaner Trump bewirbt sich am 3. November um eine zweite Amtszeit. Am Montag absolvierte er Auftritte im umkämpften Bundesstaat Arizona, den er 2016 gewonnen hat. Jüngste Umfragen sehen dort aber seinen demokratischen Herausforderer Biden in Führung. Trotzdem meinte Trump beim Wahlkampfstopp in Phoenix, er gehe davon aus, sein Ergebnis von vor vier Jahren zu übertreffen.

Präsident nennt CNN-Mitarbeiter „Bastarde“
Bei einem Wahlkampfauftritt in Prescott (Arizona) griff Trump auch erneut kritische Medien an: „Wenn man CNN anmacht, ist das alles, worüber sie berichten. Covid, Covid, Pandemie, Covid, Covid, Covid. Sie versuchen die Leute vom Wählen abzuhalten. Aber die Leute kaufen das CNN nicht ab, ihr dummen Bastarde“, sagte er.

Trump verspricht: „Pandemie ist bald vorbei“
Seinen Anhängern stellte Trump zudem ein baldiges Ende der Coronavirus-Pandemie in Aussicht. „Die Pandemie ist bald vorbei“, sagte der US-Präsident. Die Menschen hätten es satt, dass Medien wie der liberale Sender CNN nur noch über die Pandemie sprächen, erklärte Trump unter dem Jubel seiner konservativen Anhänger.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).