Für Heim-Unterricht

Laptop-Kauf belastet das Familienbudget

Salzburg
10.10.2020 15:00
Home-Schooling ist sowohl für die Schüler als auch die Eltern eine Herausforderung. Noch bleiben Salzburgs Kinder vom Heim-Unterricht weitestgehend verschont. Sollte die Bildungsampel aber auf Orange schalten, müssen zumindest Oberstufenschüler zuhause bleiben, bei Rot alle. Die Eltern bereiten sich darauf vor.

Die steigenden Infektionszahlen sorgen bei den Eltern für Kopfzerbrechen. In Faistenau bereiten sich Alexander West und seine vier Kinder schon auf den Unterricht in den eigenen vier Wänden vor. Eine Herausforderung: Nur der älteste Sohn hat einen eigenen Laptop. „Wenn alle gleichzeitig zuhause sein müssen, dann reicht ein Gerät nicht aus. Von den vom Bund versprochenen Laptops haben wir nichts“, ärgert sich der Familienvater.

Tatsächlich sind von den versprochenen 12.000 Laptops des Bundes nur gut 7200 verteilt worden. 514 davon gingen nach Salzburg. Dazu kamen 800 Leihgeräte vom Land für schwer erreichbare Pflichtschüler. Für die Familie West gibt es von der Schule aus die Option über eine Sammelbestellung einen Laptop für 480 Euro zu kaufen – für viele nicht leistbar.

Salzburgs Bildungsdirektor Rudolf Mair versichert: „Wenn ein Bezirk rot wird, werden wir bestimmt genügend Geräte für alle heranschaffen.“ Er gehe momentan aber nicht davon aus. Derzeit stehen Salzburgs Bildungsampeln auf Grün und Gelb.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Salzburg



Kostenlose Spiele