12.10.2010 23:22 |

EM-Qualifikation

Montenegro ringt England 0:0 ab ++ Spanien siegt

Weltmeister Spanien und Vize Niederlande agieren in der EM-Qualifikation weiter makellos. Die Iberer setzten sich am Dienstagabend in Schottland mit etwas Mühe 3:2 durch, die "Oranjes" wiesen in Amsterdam Verfolger Schweden mit 4:1 in die Schranken. Das Überraschungsteam bleibt aber weiter Montenegro. Der Underdog rang England im Wembley-Stadion ein 0:0 ab.

Die Niederländer bauten ihren Siegeszug in Qualifikationsspielen auf nun zwölf Spiele in WM- und EM-Qualifikationen aus. In der Spitzenpartie der Gruppe E ließen die Hausherren dem Gast aus Schweden nicht den Hauch einer Chance. Klaas-Jan Huntelaar (4., 55.) schoss in seinem 40. Länderspiel die Tore 23 und 24 im Trikot der "Elftal". Eindhovens Ibrahim Afellay erzielte ebenfalls ein Doppelpack (37., 59.). Erster Verfolger ist nun Ungarn, das in Finnland dank eines Tores von Balazs Dzsudzsak in der 95. Minute 2:1 gewann.

Spanien gewann in Gruppe I auch sein drittes Spiel. Der Weltmeister ging im Hampden Park von Glasgow durch Torjäger David Villa (44./Elfmeter) und Andres Iniesta (55.) 2:0 in Führung. Die Schotten gaben aber nicht auf und stellten durch Steven Naismith (58.) und ein Eigentor von Gerard Pique (66.) innerhalb von elf Minuten den Gleichstand wieder her. Der eingewechselte Fernando Llorente erzielte in der 79. Minute aber das entscheidende 3:2.

Montenegro verteidigt Tabellenführung in England
Die große Überraschung bleibt Fußballzwerg Montenegro. Der Außenseiter verteidigte mit dem 0:0 in England die Tabellenführung in Gruppe G vor den ebenfalls noch ungeschlagenen Briten. Nach vier Spielen sind die Kicker von der Adria noch ungeschlagen und ohne Gegentreffer. Dabei hatte die Mannschaft von Trainer Zlatko Kranjcar im Wembley ihren Topstürmer Mirko Vucinic wegen einer Oberschenkel-Verletzung vorgeben müssen.

Die Rot-Gelben igelten sich in der eigenen Platzhälfte ein. Montenegro beschränkte sich auf das Verwalten des Unentschiedens, während die Hausherren von Fabio Capello die Partie stets im Griff hatten. Doch allzu viele Chancen konnten sich die "Three Lions" nicht erarbeiten. Bei einer der wenigen gefährlichen Angriffe hätte Montenegro im Finish fast noch zugeschlagen. Ex-Rapid-Verteidiger Milan Jovanovic knallte das Leder in der 84. Minute an die Latte. Nach dem Remis rangieren die Montenegriner nun mit zehn Punkten auf Rang eins vor England (7).

Franzosen siegen gegen Luxemburg
Frankreichs Laurent Blanc durfte sich über den zweiten Sieg in Folge in seiner noch jungen Ära freuen. Die "Bleus" gewannen angeführt von Yoann Gourcuff 2:0 gegen Luxemburg. Real-Stürmer Karim Benzema (22.) und Spielmacher Gourcuff (76.) erzielten die Tore.

Neue Hoffnung auf das EM-Turnier in Polen und der Ukraine hat Coach Ottmar Hitzfeld mit dem Schweizer Nationalteam geschöpft. Gegen Wales gelang den Eidgenossen beim 4:1 in Basel der erste Sieg im dritten Qualifikationsspiel. Valentin Stocker (8., 89.), Marco Streller (21.) und Gökhan Inler (82./Foulelfmeter) brachten mit ihren Treffern im St. Jakob-Park die Eidgenossen zurück ins Geschäft.

Zweiter Sieg für Portugals Neo-Coach
Portugal setzte sich auch im zweiten Spiel unter Neo-Coach Paulo Bento durch. Die "Seleccao" gewann auf Island 3:1 und rückte dem spielfreien Spitzeneiter Norwegen in Gruppe H bis auf zwei Punkte näher. Superstar Cristiano Ronaldo erzielte in Reykjavik bereits in der 3. Minute die frühe Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Heidar Helguson (17.) brachten Raul Meireles (27.) und Helder Postiga (72.) die Iberer wieder auf Kurs.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.